14.02.2011 Berliner haben für Informationsfreiheit gestimmt

14.02.2011: Gesetzentwurf durch Volksentscheid angenommen

 Die Berliner haben gestern in einem Volksentscheid für Informationsfreiheit gestimmt. Der Gesetzentwurf über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben wurde durch Volksentscheid angenommen.
Auch wenn man uns weißmachen wollte, dass bereits alle Verträge bekant seien, so gab es doch vor einigen Tagen Hinweise auf bisher unveröffentlichte Veträge, die offenbar im Zusammenhang mit dem Geschäft stehen. Aus einem Prüfungsbericht der Prüfungsgesellschaft KPMG geht hervor, dass zu den veröffentlichten Grundlagenverträgen noch andere Umsetzungsverträge gehören, die nicht veröffentlicht worden sind.

Mehr dazu bei   http://berliner-wassertisch.net/
und /themen/zensur-a-informationsfreiheit/1820-20110213-unterstuetzung-des-berliner-wassertisch-beim-volksentscheid

Alle Artikel zu



Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/1xK
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/1884-20110214-berliner-haben-fuer-informationsfreiheit-gestimmt.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/1884-20110214-berliner-haben-fuer-informationsfreiheit-gestimmt.htm
Tags: #Informationsfreiheit #Berlin #Wasser #Volksentscheid #Grundrecht #OpenSource
Erstellt: 2011-02-14 10:21:29
Aufrufe: 6285

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap