banner sicherheit https-everywhere Zugriff im Tor-Netzwerk Sitemap | Impressum DE | EN
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr
01.09.2014 Überwachungsgegner vereinbaren Zusammenarbeit

Breites Bündnis gegen Überwachung formiert sich

Aktion Freiheit statt Angst war auf dem Treffen mit drei Aktiven vertreten.

Pressemitteilung Berlin, 1.9.2014 Überwachungsgegner vereinbaren Zusammenarbeit

Beim „Forum gegen Überwachung” planten am 31. August 2014 in Berlin mehrere Anti-Überwachungsorganisationen sowie Einzelpersonen ihren Zusammenschluss zu einem großen Bündnis. Die rund 80 Teilnehmenden vertraten unter anderem den Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, digitalcourage, das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung, die Humanistische Union, die Internationale Liga für Menschenrechte, die Piratenpartei, #StopWatchingUs und #wastun gegen Überwachung.

Ziel des Bündninsses ist, den Protest gegen Überwachung zu bündeln und in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Die Arbeitsgruppe Technologie erstellt eine Gesetzesvorlage, um Telekommunikations- und Telemedienanbieter gesetzlich zu verpflichten, abhörsichere und anonyme Kommunikation ab einem bestimmten Zeitpunkt zu garantieren. Eine solche Stichtagsregelung ist notwendig, um der Wirtschaft den Übergang zu erleichtern. Eine weitere Arbeitsgruppe schafft Angebote, um zum Beispiel Verschlüsselungstechnologien und Medienkompetenz zu fördern. Das Bündnis erstellt darüber hinaus Arbeitsvorlagen und Infopakete für alle Interessierten.

Alle Menschen, die sich an dem Bündnis beteiligen wollen, können sich informieren unter https://listen.akvorrat.org/mailman/listinfo/buendnisgegenueberwachung

Über #wastun

Die Initiative #wastun setzt sich gegen Überwachung und Datenmissbrauch ein. Die Regierung, Geheimdienste und Internet-Konzerne bedrohen durch ihre Datensammelwut unsere Freiheit. #wastun kämpft für die Grundrechte auf Privatsphäre, Datenschutz und die Unschuldsvermutung. Alle sind willkommen, sich zu engagieren und bei Aktionen, Vernetzung, Kampagnen und im Bereich Bildung/Empowerment mitzumachen.

Die Bewegung startete im April 2014 in Berlin und befindet sich im Aufbau.

Kontakt E-Mail: info@wastun.jetzt
Website: http://wastun.jetzt
Twitter: @wastun_jetzt

 


Kategorie[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2jE
Tags: Ueberwachung, Pressemitteilung, Aktivitaet, FsaMitteilung, Wastun, Forum, Datemissbrauch, Geheimdienste, Ueberwachungsgesetze, Buendnis
Erstellt: 2014-09-01 10:56:49
Aufrufe: 500

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis