DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
02.11.2014 Alle 13 Monate auf Vorrat gespeichert

Das Maut-Gesetz analysiert: 13 Monate Vorratsdatenspeicherung auf deutschen Straßen

Eine rechtliche Analyse des Mautgesetzes zeigt es eindeutig: Die Vorratsdatenspeicherung findet bald auf deutschen Straßen statt. "Um einen nur theoretisch denkbaren Erstattungsanspruch bearbeiten zu können, werden ALLE Bewegungsdaten mit ALLEN Fotos ALLER Nutzer von Jahres-Vignetten bis zu 13 Monate auf Vorrat gespeichert. Das betrifft praktisch alle deutschen AutofahrerInnen."

Im Gesetzentwurf fehlt wieder jegliche Auslassung zur Frage der Datensicherheit. Damit kann man nun bei Klageeinreichung dem Bundesverfassungsgericht gleich seine Begründung gegen die VDS an die Hand geben: „Hinreichend anspruchsvolle und normenklare Regelungen hinsichtlich der Datensicherheit“ (BVerfG, Urt. v. 2.3.2010 – 1 BvR 256/08, 1 BvR 263/08, 1 BvR 586/08) wurden unterlassen und nun kommen auch noch wieder erfasste Bewegungsprofile ins Spiel.

Mehr dazu und wie es besser ginge bei http://www.cr-online.de/blog/2014/11/01/das-maut-gesetz-analysiert-13-monate-vorratsdatenspeicherung-auf-den-strassen/

Anmerkung: Wir haben uns bereits zu Zeiten von Toll Collect Gedanken zur einer datenschützenden Mauterfassung gemacht Keine Bewegungsprofile mit GPS-gestützten Mautsystemen

Update 2.11.14 10:20h:  Kaum sind die Daten da - schon melden sich die Interessenten

Ziercke fordert: Mautdaten für Bekämpfung schwerer Verbrechen nutzen

"In besonderen Ausnahmefällen der Schwerstkriminalität halte ich es für sinnvoll, wenn wir Mautdaten für Ermittlungen nutzen könnten", sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, der "Welt am Sonntag".

Mehr dazu bei http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-11/31869796-ziercke-fordert-mautdaten-fuer-bekaempfung-schwerer-verbrechen-nutzen-003.htm

Alle Artikel zu

 


Kommentar: RE: 20141102 Alle 13 Monate auf Vorrat gespeichert

Show-(Down) in der CDU: Verkehrsminister kontra BKA: Dobrindt schließt Weitergabe von Maut-Daten für Fahndung aus http://www.heise.de/newsticker/meldung/Verkehrsminister-kontra-BKA-Dobrindt-schliesst-Weitergabe-von-Maut-Daten-fuer-Fahndung-aus-2440984.html

Jochen, 03.11.2014 9:47


 RE: 20141102 Alle 13 Monate auf Vorrat gespeichert

Warum sollten deutsche Kennzeichen personalisiert erfasst werden, ausländische aber nur mit dem Merkmal, ob sie gezahlt haben oder nicht. Als Deutscher möchte ich meine Maut auch anonym mit Paysafe-Guthaben bezahlen können an der Tanke wie der Ausländer auch. Diese diskriminierende Behandlung im Prozess ist unglaublich. Wenn ein Ausländer an der Tanke bezahlt, dann will ich das auch und finde den Zwang der Registierung beim Amt unerhört.

Th., 04.11.2014 10:45


 

 


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/2mx
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/4598-20141102-alle-13-monate-auf-vorrat-gespeichert.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/4598-20141102-alle-13-monate-auf-vorrat-gespeichert.htm
Tags: #Datenbanken #Geodaten #Mautdaten/systeme #Steuerdaten #Vorratsdaten #Grundrechte #Menschenrechte #Arbeitnehmerdatenschutz #PKW-Maut #Bewegungsprofile #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit
Erstellt: 2014-11-02 08:59:40
Aufrufe: 411

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis