DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
22.02.2019 Gesichtserkennungsdaten offen im Internet

Sicherheitslücken auch in China

Sicherheitslücken gibt es auch in China - und sogar bei den "Sicherheitsbehörden". Ein niederländischer Sicherheitsforscher hat eine Gesichtserkennungsdatenbank gefunden, mit der die chinesische Regierung die uigurische muslimische Bevölkerung in der Region Xinjiang verfolgt.

Auf die Datenbank konnte er über ein chinesisches Unternehmen namens SenseNets zugreifen. Dieses bietet Software für videobasierte Massenanalyse und Gesichtserkennungstechnologie an. Der Zugriff auf die Datenbanken war ohne Passwort möglich. Sie enthielten  Benutzerprofile von 2,5 Millionen Menschen mit Informationen wie Namen, ID-Kartennummern, Ausgabedatum des Personalausweises, Ablaufdatum des Personalausweises, Geschlecht, Nationalität, Privatadresse, Geburtsdatum, Fotos und Arbeitgeber.

Zu jeder gespeicherten Person war eine  Liste mit GPS-Koordinaten abgelegt an denen dieser Mensch gesehen wurde. Zu jedem "Sichtungspunkt" gab es Informationen zu der dort montierten öffentlichen Kamera. Diese Kameras hatten Bezeichnungen wie "Moschee", "Hotel", "Polizeiwache", "Internetcafé", "Restaurant".

Mehr dazu bei https://blog.fefe.de/?ts=a2969d83
und https://www.zdnet.com/article/chinese-company-leaves-muslim-tracking-facial-recognition-database-exposed-online/


Kategorie[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/31w
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6801-20190222-gesichtserkennungsdaten-offen-im-internet.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6801-20190222-gesichtserkennungsdaten-offen-im-internet.htm
Tags: #Polizei #Geheimdienste #Hacking #Geodaten #China #Biometrie #Bestandsdaten #Datenbanken #Arbeitnehmerdatenschutz #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Ergonomie #Datenpannen #Datenskandale
Erstellt: 2019-02-22 09:34:55
Aufrufe: 93

Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Creative Commons Für Transparenz in der Zivilgesellschaft NoIP Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen