DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Tumblr Flickr Wikipedia Bitcoin Facebook Bitmessage Betterplace Tor-Netzwerk https-everywhere
21.01.2011 FRONTEX Abschiebung per Sammelcharter
Sorry, most articles are not available in English yet

21.01.2011: Zwangsprostituierte wendet sich an Polizei - und wird sofort abgeschoben

46 Personen wurden in der Nacht von 19. auf den 20. 01. bei einer Frontex-Sammelabschiebung von Wien nach Nigeria abgeschoben.
Darunter war auch eine in Österreich zu nicht freiwilliger Sexarbeit gezwungene 27-jährige Frau. Sie hatte es nach Jahren der Ausbeutung und Peinigung gewagt, sich allen Drohungen zum Trotz hilfesuchend an die Polizei zu wenden. Die Behörden reagierten prompt - und schoben die Frau nach Nigeria ab. Ein Verfahren über humanitäres Bleiberecht bei der zuständigen Magistratsabteilung 35 ist im Laufen. Das Ergebnis wird die Frau nicht mehr erfahren, womöglich nicht mehr erleben.

Mehr über weitere empörende Fälle bei http://no-racism.net/article/3642/

Alle Artikel zu


Category[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link to this page: a-fsa.de/e/1wK
Link to this page: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/1826-20110121-abschiebung-per-sammelcharter.htm
Link with Tor: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/1826-20110121-abschiebung-per-sammelcharter.htm
Tags: #Frontex #Wien #Abschiebung #Flucht #Migration #Schengen #Grundrecht
Created: 2011-01-21 08:29:14
Hits: 3592

Leave a Comment

If you like a crypted answer you may copy your
public key into this field. (Optional)
To prevent the use of this form by spam robots, please enter the portrayed character set in the left picture below into the right field.
logos Member of European Civil Liberties Network Creative Commons Member of WorldBeyondWar We support and recomend the CCC Always involved in volunteering Member of Schule ohne Militär We don't store user data We don't use JavaScript Member of Fundamental Right Platform For transparency in the civil society Nominated for the Deutsche Engagementpreis