DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Tumblr Flickr Wikipedia Bitcoin Facebook Bitmessage Betterplace Tor-Netzwerk https-everywhere
05.10.2011 Petition für datenschutzfreundliche Einstellungen
Sorry, most articles are not available in English yet

Petition für datenschutzfreundliche Einstellungen unterstützen!

Die Arbeitsgruppe Arbeitnehmer- und Verbraucherdatenschutz im Aktion Freiheit statt Angst e.V. unterstützt die Petition der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Wir wollen damit die Unternehmen zu mehr Datenschutz zwingen. Das Ziel muss sein, dass als Voreinstellung stets privacy-by-default als Standard gilt.

Direkt zur Petition: http://openpetition.de/petition/online/datenschutzfreundliche-voreinstellungen


Der Inhalt der Petition:

Von: Gerd Billen (Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.) aus Berlin

An:   Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages in Deutschland

Der Deutsche Bundestag möge in den Datenschutzgesetzen regeln, dass die Grundeinstellungen von Produkten und Diensten so zu gestalten sind, dass so wenig personenbezogene Daten wie möglich erhoben oder verarbeitet werden.

Begründung: Technische Systeme werden immer komplexer und Datenverarbeitungen immer unübersichtlicher. Zudem sind die Voreinstellungen vieler Produkte und Dienste nicht datenschutzfreundlich gestaltet. Wer die Kontrolle über seine Daten behalten will, muss erst langwierig nach den richtigen Einstellungen in Sozialen Netzwerken, Browsern oder Smartphones suchen. Viele Menschen verfügen nicht über die Fähigkeiten oder die (zeitlichen) Ressourcen, sich intensiv mit diesen Fragen auseinander zu setzen.

Eine Lösung bietet das Prinzip „Privacy-by-Default“. Demnach müssen alle Produkte und Dienstleistungen bei ihrer Auslieferung oder ihrer ersten Inanspruchnahme datenschutzfreundlich voreingestellt sein. Es werden dann nur so viele Daten erfasst, verarbeitet und weiter gegeben, wie für die Nutzung unbedingt erforderlich. Erst dieses Prinzip schafft eine echte Wahlfreiheit. Denn eine bewusste Wahl kann der Nutzer nur treffen, wenn er über die nötigen Informationen verfügt. Privacy-by-Default gewährleistet einen Schutzraum, aus dem heraus der Nutzer sich zunächst einen Überblick verschaffen und anschließend einzelne Einstellungen bewusst frei geben kann.

Auch erfahrene Nutzer können damit neue Produkte und Dienste entspannter ausprobieren. Sie müssen nicht stets die Sorge im Hinterkopf haben, dass ihre Daten gegen ihren Willen verwendet und verbreitet werden, nur weil sie ein neues Feature verpasst haben. Das Prinzip beinhaltet zudem die automatisierte Löschung von nicht mehr verwendeten User-Accounts. Das erhöht die Datensicherheit, denn nicht erfasste oder bereits gelöschte Daten können nicht gestohlen werden.

Im Namen aller Unterzeichner.

Berlin, 11.09.2011 (aktiv bis 04.12.2011)

Direkt zur Petition: http://openpetition.de/petition/online/datenschutzfreundliche-voreinstellungen



Alle Artikel zu


Category[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link to this page: a-fsa.de/e/1GP
Link to this page: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/2410-20111005-petition-fuer-datenschutzfreundliche-einstellungen.htm
Link with Tor: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/2410-20111005-petition-fuer-datenschutzfreundliche-einstellungen.htm
Tags: #Aktivitaet #Petition #sozialeNetzwerke #Scoring #Cookies #Verbraucherdatenschutz
Created: 2011-10-05 10:13:52
Hits: 4438

Leave a Comment

If you like a crypted answer you may copy your
public key into this field. (Optional)
To prevent the use of this form by spam robots, please enter the portrayed character set in the left picture below into the right field.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst We don't store user data World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - use encrypted connections We don't use JavaScript For transparency in the civil society