DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Donate via Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere
12.10.2017 Leben in der Filterblase von Youtube und Facebook
Sorry, most articles are not available in English yet

Youtube schottet (rechte) Nutzer von anderen Meinungen ab

Youtubes Algorithmen isolieren rechte und rechtsextreme Nutzer. Diese erhalten fast ausschließlich Kanalempfehlungen, die ihr Weltbild bestätigen. Das zeigt eine Studie der Kommunikationswissenschaftler Jonas Kaiser und Adrian Rauchfleisch aus Harvard und Zürich.

Sie haben analysiert nach welchen Kriterien Nutzer neue Kanäle vorgeschlagen bekommen, für die sie sich interessieren könnten. Die Empfehlungen orientieren sich an früheren Klicks und den Vorlieben der Nutzer. So entsteht eine sogenannte Filterblase.

Diese Filterblase ist schon länger aus der Nutzung von Facebook bekannt. Nun wurden auch die (geheimen) Algorithmen vonYoutube näher untersucht. Millionen Menschen nutzen Youtube und empfinden es sicher positiv, wenn sie sich in ihrem Weltbild bestätigen. Erschwerend kommt bei Youtube noch hinzu, dass es, wie Fernsehen, lediglich konsumptiv genutzt wird. Die Menschen lassen sich berieseln und müssen keine eigene Meinung dazu formulieren.

In den USA gilt Youtube als Sprachrohr einer neuen rechten Bewegung, die dort ihre rassistischen Ansichten und Verschwörungstheorien verbreitet. Die Soziologin und Social-Media-Expertin Zeynep Tufekci bezeichnete Youtubes Empfehlungs-Algorithmen kürzlich als "Extremismus-Maschinen". Die beiden oben genannten Forscher wollten nun herausfinden, welche Rolle Youtube für die politische Rechte in Deutschland spielt. "Wir konnten beobachten, dass es auch in Deutschland eine kleine Sphäre an alternativen Medien gibt, die auf Youtube präsent ist und sich explizit von den klassischen Massenmedien abgrenzen will", sagt Rauchfleisch.

Das erschreckende Ergebnis war, dass lediglich 30 von 700 analysierten Vorschlägen, die die Betrachter rechtsextremer Videos auf Quellen außerhalb des eigenen Umfelds verwiesen. Nebenbei stellten sie fest, dass Youtube eine enge Verbindung zwischen dem AfD- und dem NPD-Angebot erzeugt. So wird Abonnenten des NPD-Kanals direkt als Nächstes der AfD-Kanal vorgeschlagen.

Damit bestätigen die Forscher eine Feststellung der SZ vom Frühjahr: Während Unionsanhänger, Sozialdemokraten, Grüne, Liberale und Linke ständig aufeinander verwiesen werden, isolieren Youtubes Algorithmen die AfD-Anhänger. Das passt zu einer großen Datenanalyse aus dem Mai. Die Auswertung von SZ.de hatte gezeigt, dass AfD-Sympathisanten auch auf Facebook weitestgehend unter sich bleiben, während die anderen Parteien ein Netzwerk mit vielen Querverbindungen bilden.

Mehr dazu bei http://www.sueddeutsche.de/digital/afd-fans-unter-sich-youtube-schottet-rechte-nutzer-von-anderen-meinungen-ab-1.3702786
und https://motherboard.vice.com/de/article/59d98n/youtubes-algorithmen-sorgen-dafur-dass-afd-fans-unter-sich-bleiben
und http://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-filterblase-selbst-schuld-1.3479639
und http://www.sueddeutsche.de/politik/politik-auf-facebook-rechte-abschottung-ohne-filterblase-1.3470137


Category[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link of this page: a-fsa.de/e/2Qo
Link with Tor: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6213-20171012-leben-in-der-filterblase-von-youtube-und-facebook.htm
Tags: #Facebook #Youtube #Filterblase #Zensur #Informationsfreiheit #FakeNews #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Internetsperren #Netzneutralität
Created: 2017-10-12 08:55:11
Hits: 166

Leave a Comment

If you like a crypted answer you may copy your
public key into this field. (Optional)
To prevent the use of this form by spam robots, please enter the portrayed character set in the left picture below into the right field.
logos Member of European Civil Liberties Network Creative Commons Member of WorldBeyondWar We support and recomend the CCC Always involved in volunteering Member of Schule ohne Militär We don't store user data We don't use JavaScript Member of Fundamental Right Platform For transparency in the civil society Nominated for the Deutsche Engagementpreis