DE | EN
Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Tumblr Flickr Wikipedia Bitcoin Facebook Bitmessage Betterplace Tor-Netzwerk https-everywhere
28.04.2018 Bionic Beaver: Neue Ubuntu Linux Version verfügbar
Sorry, most articles are not available in English yet

Bionic Beaver ist da, das Ubuntu 18.04 mit Langzeitunterstützung

Langzeitunterstützung (LTS) bietet Bionic Beaver, das ist das erste Mal seit acht Jahren, dass es wieder eine Variante mit LTS gibt, die standardmäßig auf die Benutzeroberfläche Gnome setzt. Auch das bewährte X11-Fenstersystem wird weiterhin eingesetzt.

Langfristig soll auch X11 nach inzwischen über 30 Jahren durch ein neues Screen-Sharing-Protokoll und Techniken wie Pipewire ersetzt werden. Das wird aber nach dem vergeblichen und nun abgerochenen Schlenker zu Wayland noch dauern.

Was ist dafür schon jetzt neu?

  • Linux-Kernel 4.15, mit Patches gegen Meltdown und Spectre
  • Libreoffice in Version 6.0
  • Firefox Quantum in Version 59.0.2
  • VLC in Version 3
  • Virtuelle Maschinen lädt die Virtualisierungslösung Boxes selbstständig aus dem Internet
  • Festplattenverschlüsselung per LUKS
  • RSA-Schlüssel mit Schlüssellängen unter 1.024 Bit werden nicht mher akzeptiert
  • Bionic mit Version 3.0 von LXD bietet Ubuntu als einfaches Hostsystem für Cloud- und Containerumgebungen an
  • Neben der Deb-Paketverwaltung gibt es einen Snap-Store

Wozu? Wir hoffen nicht wirklich "daneben", denn die Debian Paketverwaltung sollte den Überblick behalten. Es geht wohl um proprietäre Software wie Skype oder Spotify auf die man gut verzichten kann, weil dafür auch Open Source Anwendungen gibt.

Ubuntu möchte, "um sich zu verbessern", künftig anonymisiert Nutzerdaten sammeln. Das sind wohl "nur" Informationen zur verwendeten Hardware, zu den installierten Paketen sowie Absturzberichte. Entsprechend den Vorschriften der EU Datenschutzgrundverordnung muss man beim Update durch ein Opt-in explizit zustimmen. Wird allerdings Ubuntu 18.04 neu installiert, dann muss man beim Erststart des Desktops ein Häkchen entfernen, also per Opt-out aus dem Datenversand aussteigen.

Eine salzige Träne mischt sich unter die Freudentränen: Eine 32-Bit-Version des Installationsabbilds für Desktopsysteme gibt es nicht mehr. Aber für ältere langsame 64-bit Rechner gibt es eine Option Minimal Installation, um sich von der ausgehend heranzutasten, was der Rechner noch verkraftet.

Mehr dazu bei https://www.ubuntu.com/
und https://insights.ubuntu.com/2018/04/27/whats-new-in-ubuntu-18-04-and-openstack-queens
und https://www.golem.de/news/ubuntu-18-04-lts-erschienen-gnome-kommt-um-zu-bleiben-1804-134090.html
und https://www.golem.de/news/bionic-beaver-canonical-will-telemetrie-in-ubuntu-sammeln-1802-132805.html


Category[21]: Unsere Themen in der Presse Short-Link to this page: a-fsa.de/e/2UB
Link to this page: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6458-20180428-bionic-beaver-neue-ubuntu-linux-version-verfuegbar.htm
Link with Tor: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/6458-20180428-bionic-beaver-neue-ubuntu-linux-version-verfuegbar.htm
Tags: #LinuxUbuntu18 #BionicBeaver #Verschlüsselung #Netzneutralität #OpenSource #Canonical #Debian #Freizügigkeit #Unabhängigkeit
Created: 2018-04-28 09:05:04
Hits: 535

Leave a Comment

If you like a crypted answer you may copy your
public key into this field. (Optional)
To prevent the use of this form by spam robots, please enter the portrayed character set in the left picture below into the right field.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst We don't store user data World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - use encrypted connections We don't use JavaScript For transparency in the civil society