Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Ad-hoc-Gruppe gegen die TTIP

Beginn: Do, 31. Okt 00:00 CEST 2013
Ende:   Do, 31. Okt 00:00 CEST 2013
Ort:   Berlin, attac-treff, Grünberger Str. 24, 10243 Berlin-Friedrichshain
Geodaten: (N52.5127),(E13.4515)

Kontakt: http://www.attac.de
Tags: Workshop, TTIP, ACTA, Informationsfreiheit, Internetsperren, Urheberrecht, Unterdrückung, Wirtschaft

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Gegen das zweifelhafte "Transatlantic Trade- and Investment Partnership"


Die zweifelhafte "Transatlantic Trade- and Investment Partnership" macht
Verbraucherschutz, Demokratie, Sozial- und Umweltstandards zum Spielball des
ungezügelten Marktes. O-Ton eines Teilnehmers auf dem ATTAC-Ratschlag: "Wenn es
uns nicht gelingt, das TTIP vom Tisch zu kriegen, dann hat ATTAC seine
Existenzberechtigung verspielt."

Auf dem letzten Berliner Plenum haben sich einige dafür ausgesprochen, eine
AG-übergreifende Ad-hoc-Gruppe zum Thema TTIP zu initiieren, die sich über das
EU/USA- Handelsabkommen (TTIP) informiert, die auch für die Gruppen relevanten
Aspekte diskutiert und ggf. Info-Veranstaltungen und Aktionen organisiert.

Ein erstes Treffen findet statt am *Donnerstag, den 31. Oktober um 19.00 Uhr im
attac-treff in Friedrichshain.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft