Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Filmabend „Die Piroge“

Beginn: Do, 24. Jul 21:15 CEST 2014
Ende:   Do, 24. Jul 23:00 CEST 2014
Ort:   Berlin, Kreuzberg, Freiluftkino Hasenheide
Geodaten: (N52.4840),(E13.4165)

Kontakt: http://www.fluechtlingsrat-berlin.de
Tags: Flucht, Asyl, Migration, Abschiebung, Frontex

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Open Air Highlight: Moussa Tourés Meisterwerk „Die Piroge“


Am Donnerstag, 24. Juli 2014 um 21:15 Uhr laden AfricAvenir und Sunugaal eV zur
Open Air Vorführung des preisgekrönten Spielfilms „Die Piroge“ (OdtU) ins
Freiluftkino Hasenheide ein, der in beeindruckender Weise von Flucht und
Migration aus Westafrika nach Europa aus dezidiert migrantischer Perspektive
erzählt. "Ein fesselnder Film, der uns eine der verdrängten Tragödien unserer
Zeit anschaulich in Erinnerung ruft: die tödliche Überfahrt des Atlantiks durch
tausende von Migrant/innen aus Afrika, auf der Suche nach einem besseren Leben
in einem herablassenden, verschlossenen und zurückweisenden Europa." Enoka
Ayemba, Filmkritiker und Kurator

Am Rande eines Ringkampfs werden die Bedingungen für die Überfahrt mit einer
Piroge zu den Kanarischen Inseln verhandelt. Von dort aus hoffen die 30 Männer,
ihre Träume als Musiker oder Fußballer, oder nach materiellem Wohlstand
verwirklichen zu können. Die Passagiere kommen aus verschiedenen Regionen des
Senegal und Guineas, manche haben das Meer noch nie gesehen. Nur Kapitän Mbaye
Laye, der das Kommando widerwillig übernommen hat, weiß um die zahlreichen
Gefahren der Überfahrt. Unzählige Boote sind von der Strömung in die Weiten des
Atlantischen Ozeans getrieben worden und haben ihr Ziel nie erreicht. Und so
nimmt die Piroge ihre Reise auf. Erscheint sie zunächst groß und gut
ausgerüstet, ist sie bald nur noch ein winziger Punkt im Ozean.

„Touré lässt unseren Atem stocken und uns an der Grausamkeit der Tragödie
hautnah teilhaben. Die Geschichten sind nicht nur darauf ausgelegt, das „Warum"
des Phänomens zu erklären, sondern sind prägnant und dicht, um einer wahrhaft
meisterhaften Narration Platz zu machen“. Hassouna Mansouri, Africiné

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft