Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 an Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald

Beginn: So, 14. Dez 11:00 CET 2014
Ende:   So, 14. Dez 15:00 CET 2014
Ort:   Berlin, Urania, An der Urania,
Kontakt: http://www.gew-nrw.de/uploads/tx_files/2014-11-08_KV_BW.pdf
Tags: Schule, Militär, Krieg, Kooperationsvereinbarug, Bundeswehr, NRW

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014 an Edward Snowden, Laura Poitras und Glenn Greenwald


Das Kuratorium der Internationalen Liga für Menschenrechte hat beschlossen, im
hundertsten Jahr der Liga–Geschichte die Carl‐von‐Ossietzky‐Medaille 2014 zu
verleihen an:

- den Ex-NSA-Mitarbeiter und Whistleblower Edward Snowden (z.Z. Russland),
- die Dokumentarfilmregisseurin Laura Poitras (z.Z. Bundesrepublik
Deutschland) und
- den Journalisten und Anwalt Glenn Greenwald (Rio de Janeiro, Brasilien).

Edward Snowdenhat mit seinen historisch einmaligen Enthüllungen
dieumfangreichste verdachts­unabhängige Überwachung aller Zeitenaufgedeckt.
Zusammen mit Snowden werden die von diesem mit der Publikation seiner
Erkenntnisse betrauten Laura Poitras und Glenn Greenwald ausgezeichnet.
Durch ihre verantwortungsvolle Mitwirkung konnten Snowdens Erkenntnisse erst zur weltweiten Verbreitung gelangen. Die Aufklärung der Weltöffentlichkeit über das ganze Ausmaß der Menschenrechtsverletzungen, die mit der globalen
Massenüberwachung der Geheimdienste verbunden sind, ist daher dem Whistleblower
Snowden und den beiden Übermittlern der Inhalte, Poitras und Greenwald,
gemeinsam zu verdanken.

Die drei Auszuzeichnenden haben mit ihrer sensationellen Pionierarbeit großen
Mut bewiesen. Allen Widerständen und absehbaren Gefahren für ihre körperliche
Unversehrtheit und individuelle Freiheit zum Trotz haben sie sich entschieden,
die Öffentlichkeit über die völker- und menschenrechtswidrige Praxis
US-amerikanischer und anderer Geheimdienste aufzuklären; damit konnten sie –
ganz im Geiste Carl von Ossietzkys – dem demokratischen Anspruch auf
Transparenz zum Durchbruch verhelfen. Mit ihrem beispiellosen Einsatz haben sie
sich um Demokratie und Menschenrechte im digitalen Zeitalter verdient gemacht.
Dafür ehrt sie die Internationale Liga für Menschenrechte mit der Medaille, die
nach Carlvon Ossietzky, dem engagierten und mutigen Publizisten der
Weimarer Republik benannt ist.

Zugleich fordert die Liga umfassenden menschen- und völkerrechtlichen Schutz von Whistleblowern vor politischer und strafrechtlicher Verfolgung. Sie fordert die Gewährung sicheren Asyls für Snowden in der Bundesrepublik Deutschland sowie freies und sicheres Geleit für eine Vernehmung als sachverständiger Zeuge vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags und als Belastungszeuge im Rahmen eines einzuleitenden Strafverfahrens, das u.a. die Liga mit einer Strafanzeige gegen Bundesregierung und Geheimdienst-Verantwortliche seit Monaten in Gang zu setzen versucht.

Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR)
International League for Human Rights - FIDH/AEDH Germany
Haus der Demokratie und der Menschenrechte
Greifswalder Str. 4, D-10405 Berlin
Internet: www.ilmr.de

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft