Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Kick-Off-Treffen der FIfF-Kampagne 'Cyberpeace'

Beginn: Fr, 17. Apr 19:00 CEST 2015
Ende:   So, 19. Apr 14:00 CEST 2015
Ort:   Berlin-Mitte, Jugendgästehaus Hauptbahnhof, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin
Geodaten: (N52.5265),(E13.3853)

Kontakt: http://www.fiff.de/
Tags: Cyberpeace, Cyberwar, Überwachung, Geheimdienste, Militär,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

FIfF-Kampagne 'Cyberpeace'


Für Einsteiger.innen, die sich bisher noch nicht mit dem Thema
Cyberpeace befasst haben, werden wir beim Kick-Off-Treffen die
wichtigsten Fakten und Kritiken zusammenstellen und uns gegenseitig
inhaltlich auf einen Stand bringen.

Mit unserer Kampagne wollen wir der Öffentlichkeit die gefährliche
Durchdringung des virtuellen Raumes mit militärischen Aktivitäten
bewusst machen. Ziel ist es, die Zivilgesellschaft zum politischen
Handeln zu mobilisieren: gegen Ausspähung der Privatsphäre, zum
informationellen Selbstschutz, zur Einforderung sicherer und
unkompromittierbarer IT-Produkte und -Infrastrukturen. Sie soll ihr
Schutzbedürfnis durch die Politik artikulieren und die Achtung der
Menschenrechte im virtuellen Raum einfordern.

Deswegen fordern wir:
* die Ächtung jeglicher Form von Cyberwarfare,
* ein demokratisch gestaltetes und demokratisch kontrolliertes Internet,
* ein Internet, das dem Frieden dient und nicht der Ausspähung sowie der
Unterstützung militärischer Aktionen.

Wir sehen die Kampagne Cyberpeace als einen ersten Schritt auf dem Weg,
über die Durchsetzung von Gesetzesinitiativen und administrativen
Maßnahmen den politischen Willen zu schärfen, in internationaler
Zusammenarbeit einen umfassenden Bann offensiver Cyberwaffen
anzustreben. Dieses Ziel haben wir in einem Forderungskatalog von 14
politischen Maßnahmen spezifiziert, den wir weiter diskutieren und
weiterentwickeln wollen.

Aktionen: Mit welchen Aktionen können wir unsere Kritik an der
militärischen Durchdringung des Cyberspace besser bekannt machen? Was
könnt Ihr vor Ort tun, um die Kampagne zu unterstützen? Wir haben dazu
einige Ideen ? und sind gespannt, was Euch dazu einfällt und welche
Ideen es dazu in den Regionalgruppen gibt.

Kampagnentreffen: Auf dem Treffen wollen wir Arbeitsgruppen bilden, die
bundesweit vernetzt einzelne Teile der Kampagne umsetzen können. Dazu
gehören bspw. eine Aktions-AG, eine AG zu politischen Prozessen beim
Thema Cyberwarfare in Europa und auf Bundesebene. Daneben planen wir
genügend Zeit ein, um uns untereinander kennen zu lernen.

Nur wenn viele mitmachen, kann die Kampagne bedeutsam und schlagkräftig
werden.

Anmeldung: fiff@fiff.de

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft