Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Die Zukunft der informationellen Selbstbestimmung

Beginn: Do, 26. Nov 09:00 CET 2015
Ende:   Fr, 27. Nov 16:30 CET 2015
Ort:   Berlin-Mitte, Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin
Geodaten: (N52.5243),(E13.3900)

Kontakt: https://a-fsa.de/forumprivatheit
Tags: Kontrolle, Privatsphäre, Privatheit, Überwachung, Staat, Wirtschaft, selbstbestimmtes Leben, Digitale Welt

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Interdisziplinäre Konferenz des Forums Privatheit



26. November 2015, 9:00 Uhr - 27. November, 16:30 Uhr
Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin


Donnerstag, 26. November

ab 9:00 Registrierung
11:00 Eröffnung/Begrüßung der Konferenz im Plenum
BMBF-Staatssekretär

Keynotes:

The social and economic benefits from enforcing European privacy law
Prof. Dr. Eric Clemons, University of Pennsylvania, Wharton Business School
Die Zukunft der informationellen Selbstbestimmung
Peter Schaar, Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID), Vorsitzender

12:30 Mittagspause
ab 14:00 Track 1 & 2 (Kaffeepause zwischen 16:00-16:30)
Track 1 (hier klicken zum Auf- und zuklappen)
Informationelle Selbstbestimmung als normative Orientierungsfolie

Programm Track 1 (26. / 27. November)

1.1 Aktuelle Problemlagen der Informationellen Selbstbestimmung
Fachliche Leitung:
Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Universität Kassel

Informationelle Selbstbestimmung als vielschichtiges Bündel von Rechtsbindungen und Rechtspositionen
Prof. Dr. Marion Albers, Universität Hamburg

Kritische Theorie des Privaten
Carlos Becker & Oskar Brabanski (Universität Frankfurt)

Informationelle Selbstbestimmung oder Privatheit? Zu den semantischen und normativen Unterschieden verschiedener Konzepte des Persönlichkeitsschutzes im „digitalen“ Zeitalter
Prof. Dr. Gerrit Hornung, Universität Passau

1.2 Informationelle Selbstbestimmung und Big Data… = small user?
Fachliche Leitung:
Prof. Dr. Sabine Trepte & Dr. Thilo von Pape, Universität Hohenheim

Vertrauen in kollektive Privatheit – das Aufgeben informationeller Selbstbestimmung?
Dr. Ricarda Moll, Universität Münster

Recht oder Verhandlungssache? Herausforderungen für die informationelle Selbstbestimmung aus der Perspektive von Jugendlichen
Dr. Ulrike Wagner & Niels Brüggen, JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Adieu Einwilligung, war schön mit Dir - Neue Herausforderungen für die Gewährleistung informationeller Selbstbestimmung im Angesicht von Big Data Technologien
Max-R. Ulbricht & Prof. Dr. Karsten Weber, Technische Universität Cottbus


1.3 Zur zukünftigen Gestaltung der informationellen Selbstbestimmung
Fachliche Leitung:
Marit Hansen, ULD & Prof. Dr. Michael Waidner, Fraunhofer SIT

Standard-Datenschutzmodell und die Unterscheidung von Privacy und Datenschutz
Martin Rost, ULD

Emission statt Transaktion: Weshalb das klassische Datenschutzparadigma nicht mehr funktioniert
Sven Türpe, Jürgen Geuter & Andreas Poller, Fraunhofer SIT

Informationelle Selbstbestimmung und informationelle Selbstgestaltung
Dr. Michael Nagenborg, Universität Twente

Track 2

Informationelle Selbstbestimmung in der soziotechnischen Datenlandschaft

Programm Track 2 (26. / 27. November)

2.1 Informationelle Selbstbestimmung
- Kultur digitaler Handlungswelten und plurales Selbst
Fachliche Leitung:
PD'in Dr. Jessica Heesen, Universität Tübingen &
Dr. Carsten Ochs, Universität Kassel

Das mehrfache Selbst der Selbstbestimmung
Dr. Dietmar Kammerer, Universität Marburg

Von den Daten der Person zu den Daten der Figur: Wie Literatur informationelle Selbstbestimmung aushebelt und zugleich eine neue Ethik produziert
Dr. Innokentij Kreknin, Universität Passau

Kultur und Anonymität –Rahmenbedingungen für ein Mittel der informationellen Selbstbestimmung
Dr. Johannes Wiele, Bettina Weßelmann & Stephan Holtwisch, IBM Deutschland


2.2 Informationelle Selbstbestimmung in der Daten-Ökonomie
Fachliche Leitung:
Prof. Dr. Thomas Hess, Universität München

Privatheit als Element der Freiheit - die ökonomische Sicht
Prof. Dr. Arnold Picot, Universität München

Der Preis des Kostenlosen – Datenbasierte Geschäftsmodelle aus Nutzer- und Anbieterperspektive
Dr. Jin Gerlach, Technische Universität Darmstadt

Informationelle Selbstbestimmung aus ordnungsökonomischer Sicht
Malte Dold M.A. & Prof. Dr. Tim Krieger, Universität Freiburg


2.3 Informationelle Selbstbestimmung und die Zukunft der Demokratie
Fachliche Leitung:
Prof. Dr. Jörn Lamla, Universität Kassel

Demokratietheoretische Implikationen des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung
Dr. Max Winter, Universität Jena

Über die Verpflichtung der Hersteller zur Mitwirkung bei Informationeller Selbstbestimmung
Prof. Dr. Clemens H. Cap, Universität Rostock

Internationalisierung vs. Nationalisierung im Zeitalter globaler Datenverarbeitung
Dr. Christian Geminn & Maxi Nebel, Universität Kassel

User Participation on Facebook: How to (Not) Involve Hundreds of Millions of Users in Privacy Decisions and Data Governance (Vortrag in deutscher Sprache)
Prof. Dr. Jens Grossklags, Penn State University


Ab 18:30/19:00

Ausstellungseröffnung mit Masterarbeiten zum Thema „Öffentlich – Privat“ des Masterstudienganges "Master of Arts in Design Projects" am Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein
Prof. Dr. Sigrun Prahl & Masterstudenten /-innen (Plenum und Ausstellungsraum)

im Anschluss Lunchbuffet


Freitag, 27. November

9:00/9:15 - 9:45 NN (angefragt) (Plenum)
10:00 - 12:30 Fortführung Track 1 & 2
12:30 - 14:00 Mittagessen
14:00 - 14:45 Rapporteure geben Ergebnisorientierte

Zusammenfassung der Konferenz (Plenum)

Dr. Carsten Ochs, Universität Kassel, Forum Privatheit
Dr. Tobias Matzner, Universität Tübingen, Forum Privatheit

Zwei Antworten aus der Politik:

Gerold Reichenbach MdB, SPD, stv. Vorsitzender des Bundestagsausschusses Digitale Agenda
Dr. Konstantin von Notz MdB, B90/Die Grünen, Netzpolitischer Sprecher


14:45 - 16:30 Gesprächsrunde im Plenum
mit Vertretern aus Zivilgesellschaft, Politik & Wirtschaft

Moderation:
Marc Langebeck, rbbm

Annegret Falter, Whistleblowing Netzwerk und VdW
Gerold Reichenbach MdB (SPD), stv. Vorsitzender des Bundestagsausschusses Digitale Agenda
Dr. Konstantin von Notz MdB, B90/Die Grünen, Netzpolitischer Sprecher
Stefan Winners, Hubert Burda Media, Mitglied des Vorstands


Alle Plenargespräche werden von Marc Langebeck, rbbm, geleitet.

Ab 16:30 Abreise/Get-Together

Anmeldung unter
https://www.forum-privatheit.de/forum-privatheit-de/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltungen-des-forums/anstehende-Veranstaltungen/Zukunft-der-informationellen-selbstbestimmung-Programm.php

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft