Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Flickr Spenden über Betterplace Bitmessage Facebook Wikipedia Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

"Ist das Völkerrecht zu retten?" mit Prof. Norman Paech

Beginn: Mi, 14. Jun 19:30 CEST 2017
Ende:   Mi, 14. Jun 22:00 CEST 2017
Ort:   Berlin-Schöneberg, Ahornstr. 5, Nähe U-Nollendorfplatz
Geodaten: (N52.5015),(E13.3523)

Kontakt: http://www.gew-berlin.de
Tags: Schule ohne Militär, Atomwaffen, Militär, Bundeswehr, Aufrüstung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, GEW,

AG Friedenserziehung und Friedenspolitik/GEW Berlin


Ist das Völkerrecht zu retten?

Eine Analyse unter Berücksichtigung der aktuellen Kriege

Das Gewaltverbot der UN-Charta, das Verbot von Angriffskriegen....sie scheinen immer weniger eingehalten, immer leichter umgangen zu werden: die Kriege der letzten Jahrzehnte gegen Jugoslawien, den Irak, Libyen, Syrien, den Jemen … sie waren bzw. sind Bruch des Völkerrechts.

Gerechtfertigt werden sie als Bemühen der „internationalen Gemeinschaft“ um die Beendigung von Konflikten und gegen die Gefährdung des „Weltfriedens“. Immer öfter werden die Souveränität von Staaten missachtet und militärische Angriffe mit der Behauptung der Selbstverteidigung begründet.

Aber: wo „internationale Gemeinschaft“ oder „Koalition der Willigen“ drauf steht, ist nicht die UNO die Handelnde...und das Völkerrecht scheint ins „Abseits“ zu geraten.

Welche Rolle können die Gremien der UNO - die Generalversammlung, der Sicherheitsrat – in Zukunft spielen?Wie kann die UNO gestärkt werden?

Darüber diskutieren wir mit unserem Referenten, dem Völkerrechtler

Prof. Dr. Norman Paech
am 14. Juni 2017, 19:30 Uhr
im GEW-Haus, Ahornstraße 5
(Schöneberg, Nähe Nollendorfplatz), Raum 31/32

Interessierte sind herzlich eingeladen, auch wenn sie nicht Mitglied der GEW sind.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis