Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Tödliche Algorithmen

Beginn: Mi, 23. Mai 19:30 CEST 2018
Ende:   Mi, 23. Mai 21:00 CEST 2018
Ort:   Berlin-Mitte, Heinrich-Böll-Bundesstiftung Berlin, Schumannstr. 8, 10117, Berlin
Geodaten: (N52.5239),(E13.3829)
Kartenausschnitt anzeigen:

Kontakt: https://crm-gate.boell.de/crm/url.php?u=4383&qid=687557
Tags: Algorithmen, Drohnenkrieg, Militär, Bundeswehr, Aufrüstung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Dürfen Waffen autonom über Leben und Tod entscheiden?


Mittwoch, 23. Mai 2018, 19.30 Uhr – 21.00 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8
10117 Berlin


Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen sind moderne Glücksversprechen, die in einem rasenden Tempo verschiedenste Lebensbereiche durchdringen. Die Diffusion von Künstlicher Intelligenz in die Sphäre des Militärischen wirft aber eine Reihe kritischer Fragen auf und stellt die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik vor neuartige ethische, völkerrechtliche und sicherheitspolitische Herausforderungen:
Was bedeutet es, wenn moderne "intelligente" Waffensysteme ihre Ziele autonom auswählen und bekämpfen? Sind solche autonomen Waffensysteme, die rein softwaregesteuert über Leben und Tod entscheiden, noch mit der Würde des Menschen vereinbar? Können sie mit den Vorgaben des humanitären Völkerrechts in Einklang gebracht werden? Kann KI überhaupt komplexe Konfliktszenarien angemessen erfassen und rationale Entscheidungen treffen? Und riskieren wir ein Wettrüsten von KI-verstärkten Waffensystemen?
Über diese Fragen wollen wir mit Expert/innen aus der Außen-, Sicherheits- und Netzpolitik diskutieren.

Begrüßung:
Dr. Ellen Ueberschär, Vorstand, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Kurze Filmvorführung [5 Minuten]
Gesprächsrunde mit:
Dr. Frank Sauer, Universität der Bundeswehr München
Dr. Konstantin von Notz, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen
Lorena Jaume-Palasí, Algorithm Watch
N.N. (Auswärtiges Amt)

Moderation: Giorgio Franceschini, Referat Außen- und Sicherheitspolitik,

Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Eintritt frei

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft