Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

"Die letzte Kolonie"

Beginn: Mo, 11. Mar 19:30 CET 2019
Ende:   Mo, 11. Mar 21:00 CET 2019
Ort:   Berlin-Kreuzberg, Regenbogenkino, Lausitzer Straße 24, 10999 Berlin
Geodaten: (N52.4953),(E13.4267)

Kontakt: http://attac-berlin.de
Tags: Sahara, Kolonialismus, Asyl, Flucht, Folter, Abschiebung, Migration, Frontex, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Aus unser Filmreihe "Blick nach Afrika"


11. März um 19:30 im Regenbogenkino*
Dokumentarfilm von Christian Gropper (D 2015, 60 Min., DF/ teilw. OmU)

Mohamed Sulaiman ist ein gebildeter junger Saharaui. Er hat in Algerien
englische Literatur und Kunst studiert und kehrte nach dem Studium zu seiner
Familie ins Lager zurück. Heute näht er Kleider für den kleinen Laden seines
Vaters und arbeitet manchmal als Übersetzer, wenn internationale Besucher in die
Flüchtlingslager kommen. Mit ihm erkundet das Filmteam den Alltag in den Lagern
und an der schwer bewachten Grenze zum marokkanisch besetzten Teil ihres Landes.

Immer wieder hat die Uno Verhandlungen für eine friedliche Lösung angestoßen.
Immer wieder sind sie gescheitert. Marokko betrachtet die Westsahara als seine
Südprovinz und beutet die Bodenschätze aus, denn die Geschäfte mit den Ländern
Europas versprechen auch in Zukunft lukrative Gewinne. Die Länder Europas sehen
weg, solange sie gute Geschäfte mit dem nordafrikanischen Land pflegen. Wie
lange wird die Region ruhigbleiben? Kann sich die Welt überhaupt einen weiteren
Krisenherd leisten? Oder muss Europa nicht endlich auch diesen Konflikt angehen,
damit sich nicht schon bald der nächste Brand vor der Haustür entfacht? Die
Saharaui, das vergessene Volk der Westsahara, werden nicht ewig geduldig bleiben.

Als Gäste begrüßen wir Nadjat Hamdi und Sidaty Abba. Sie sind beide Sahrauis
und kämpfen aus dem Exil für die Unabhängigkeit Westsaharas. Sie flüchteten
als Kinder mit ihren Familien aus der besetzten Westsahara nach Algerien und
kamen später nach Deutschland. Nadjat vertritt die Befreiungsbewegung
Westsaharas, die Polisario, in Deutschland. Sidaty hat "Die letzte Kolonie" ins
Deutsche übersetzt.

Die Filmreihe "Blick nach Afrika" ist ein Gemeinschaftsprojekt des
regenbogenKINO und von attac Berlin. Wir wollen einen anderen Blick auf Afrika
lernen und bemühen uns, zu jeder Veranstaltung kompetente GesprächspartnerInnen
einzuladen.

11.03.2019 - 19:30
Regenbogenkino

Unser Programm ist breit gefächert und spiegelt die Interessen und Vorlieben der
KinomacherInnen, eine kommerzielle Ausrichtung der Filmauswahl steht bei uns
nicht im Vordergrund. Unser Publikum ist dementsprechend unterschiedlich und hat
bei uns sogar die Möglichkeit Filme mit auszuwählen.

Eintritt: 6,- Euro, ermäßigt 4,- Euro

Lausitzer Straße 22
10999 Berlin

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Creative Commons Für Transparenz in der Zivilgesellschaft NoIP Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen