Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Berliner Aufstehen Kongress

Beginn: So, 28. Apr 11:00 CEST 2019
Ende:   So, 28. Apr 18:00 CEST 2019
Ort:   Berlin-Friedrichshain, Franz-Mehring Platz 1, 10243 Berlin
Geodaten: (N52.5130),(E13.4395)

Kontakt: https://www.aufstehen.de/
Tags: aufstehen, Kongress, soziales, Gleichberechtigung, Gender, Diskriminierung, Ungleichbehandlung, Hartz IV, Gewerkschaft, Mitbestimmung, Koalitionsfreiheit,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Diskutiere mit beim Berliner Aufstehen Kongress!


SONNTAG, 28. APRIL 2019, AB 11 UHR, FRANZ-MEHRING-PLATZ 1 (NAHE OSTBAHNHOF)

Einlass wird ab 10:30 Uhr sein.

Um 11 Uhr eröffnen wir mit zwei Redebeiträgen: WOLFGANG ZARNACK, Mitglied
des Vorstands des Aufstehen Trägervereins, und BÄRBEL LANGE, Mitglied des
Landesvorstands der GEW, die den Blick von außen auf unsere Bewegung
richten wird.

Als weiteren Gast werden wir Dr. Paul Steinhardt, Mitherausgeber der
Zeitschrift Makroskop, begrüßen. Wir konnten ihn zum Thema Neues
Wirtschafts- und Geldkonzept als Alternative zum neoliberalen Mainstream
und der Schuldenbremse gewinnen.

Anschließend geht es weiter ab ca. 12 Uhr mit der Gruppenarbeit in sieben
Workshops. Alle Berliner UnterstützerInnen hatten wir Anfang des Jahres
aufgerufen, Vorschläge einzureichen. Aus den vielen Zuschriften haben sich
7 Top-Themenbereiche herauskristallisiert, die wir nun in berlinweiten
Diskussionen vorbereiten:

- Wirtschaft und Soziales
- Wohnen
- Frieden
- Migration
- Umwelt und Tierschutz
- Demokratie und Lobbyismus
- Bewegung und Organisation

In der ersten Phase der Workshops wird jeweils die politische Debatte im
Mittelpunkt stehen. Im zweiten Teil, nach einer Mittagspause, geht es dann
um Vernetzung und Bündnispolitik - wie kommen wir in die konkrete Aktion?
In der Mittagspause und am Ende der zweiten Workshop-Phase werden die
Arbeitsergebnisse jeweils kurz vorgestellt.
LAURA LAABS (Aufstehen Neukölln) und MICHAEL PRÜTZ von der Initiative
für das Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co. enteignen" werden die
Abschlussreden halten. An einem Kulturprogramm wird noch gestrickt.

Es wird kein Eintritt erhoben. Aber für die Deckung der Kosten, die
anfallen, bitten wir Euch um eine _Spende_ von, je nach Möglichkeit, 5, 10
oder 20 Euro, die ihr am Eingang leisten könnt.

Ganz wichtig: Natürlich sind auch spontane TeilnehmerInnen herzlich
willkommen, noch besser wäre es aber, wenn ihr euch vorab ANMELDEN
könntet, möglichst auch unter Angabe des Workshops, den ihr besuchen
wollt. Das erleichtert die Planung. Bitte schreibt dazu einfach eine kurze
Mail an: berlin-kongress@aufstehen.de
Und hier geht es zur Facebook-Veranstaltung [2], die du gerne verbreiten
kannst.

Bis bald! Wir freuen uns auf viele spannende Diskussionen!

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Creative Commons Für Transparenz in der Zivilgesellschaft NoIP Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen