Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Podiumsdiskussion zum Thema Wohnen

Beginn: Mo, 10. Feb 14:00 CET 2020
Ende:   Mo, 01. Feb 16:30 CET 2020
Ort:   Berlin-Kreuzberg, ver.di-Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10, Berlin
Geodaten: (N52.5090),(E13.4282)

Kontakt: https://www.verdi-berlin.de
Tags: Grundrechte, Menschenrechte, Wohnen, verdi, Mietendeckel, Volksbegehren, Aufstehen,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Arbeitskreis Wohnen des ver.di Bezirkssenior*innenausschusses lädt ein


Am Montag, 10. Februar 2020 von 14:00 bis ca. 16:30 Uhr
Ort: ver.di- Bundesverwaltung,
Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin (Nähe Ostbahnhof)
Saal: AIDA (Basisgeschoss)

Es wäre wieder toll, wenn wir mit vielen Interessierten und auch betroffenen Mieter*innen den Politiker*innen deutlich machen, dass wir erwarten, dass in absehbarer Zeit ausreichend bezahlbarer und den Einkommen angepasster Wohnraum zur Verfügung steht, und dass Wohnraum für die Bedürfnisse von allen Altersklassen vorhanden ist.

Der begonnene Weg ist richtig, doch es reicht noch nicht aus.

------------------
Info von Aufstehen
ES TUT SICH WAS!

Es gibt einen Mietendeckel, der ohne die Initiative _DEUTSCHE WOHNEN & CO
ENTEIGNEN_ nicht denkbar ist, die Zahl der Mieterinitiativen wächst, die
Börsennotierungen der großen Wohnungsgesellschaften fallen und
Spekulanten fehlt plötzlich die Lust auf Berlin.

Und die Vorbereitungen laufen für die nächste Phase: Wir brauchen bei
der 2. Unterschriftensammlung für das Volksbegehren 170.000 gültige
Unterschriften. Zurzeit prüft der Senat in Person Andreas Geisel die
Zulassung des Volksbegehrens.

In der Zwischenzeit bereiten Arbeitsgruppen wie u. a. AG Starthilfe, die
Sammel-AG, Aktions-AG und Öffentlichkeits-AG von _DW&CO ENTEIGNEN_ die
nächste Phase intensiv vor. Mit Aktionen für den Mietendeckel durch
deutliche Gegendemos gegen die Vermieterdemo und Plakaten, mit dem Aufbau
von Sammelstrukturen und Hilfestellungen für Mieterinitiativen soll das
Thema auf der Tagesordnung bleiben und die Bewegung für die
Unterschriftensammlung an Schlagkraft gewinnen.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft