Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Fußverkehr im Mobilitätsgesetz - Mobilitätsbeschluss Nürnberg - Stadtwerkstatt digital

Beginn: Di, 09. Mar 00:00 CET 2021
Ende:   Di, 09. Mar 00:00 CET 2021
Ort:   weltweit
Kontakt: https://mailchi.mp/changing-cities/fuverkehr-im-mobilittsgesetz-mobilittsbeschluss-nrnberg-stadtwerkstatt-digital
Tags: Changing Cities, Verkehr, Kfz, Mobilität,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Erste digitale Stadtwerkstatt – ein Anfang!



Für alle, die mitmachen wollen, save the date:
Was: Zweite digitale Stadtwerkstatt
Wann: am 9. März 2021
Wo: auf Zoom, Anmeldung unter: info@changing-cities.org



Liebe Freundinnen und Freunde von Changing Cities,
------------------------------------------------------------
2021 ist gerade mal vier Wochen alt – auf dem Papier. Gefühlt könnte 2021 auch ein halbes Jahr alt sein oder zwei Jahre. Der Lockdown zerrt an den Kräften und Nerven aller. Das Einzige, was wirklich hilft: Bewegung und draußen sein. Wir wollen Euch deswegen an die Bedeutung des 12. Februars erinnern. Bei Wikipedia findet Ihr Hunderte von Einträgen zu diesem Datum, das wichtigste fehlt leider: Es ist der internationale „Winter bike to work day“. Lasst uns deshalb alle am übernächsten Freitag, ob im Homeoffice oder mit normalem Arbeitsweg, das Rad nehmen und eine Runde drehen, einfach weil es uns Spaß macht! Wenn Ihr mögt, registriert Euch bei WinterBikeALoopza oder teilt Eure Freude hier: #winterisbiking #winterbiketoworkday.

Es gibt aber auch andere Gründe zum Feiern: Der Fußverkehrsteil des Berliner Mobilitätsgesetzes wurde verabschiedet und Nürnberg hat einen „Masterplan nachhaltige Mobilität“ erhalten. Neue Interessierte wollen sich mit uns für die Verkehrswende engagieren und es gibt Weihnachtsbäume, die nicht umsonst gestorben sind. Viel Spaß beim Lesen wünschen Euch

Andrea, Antje, Henriette, Inge, Pamela und Ragnhild
für das Team von Changing Cities

BERICHT BERLIN
------------------------------------------------------------

Zweite Mahnwache 2021
------------------------------------------------------------

Am 30. Januar versammelten sich etwa 15 Menschen im Seegefelder Weg in Spandau zu einer Mahnwache für die zweite getötete Fußgängerin 2021 in Berlin: 15 Menschen, die nicht hinnehmen wollen, dass das Überqueren einer Straße mit dem Leben bezahlt wird. Dazu aufgerufen hatten FUSS e.V., VCD, ADFC und Changing Cities.

Die Polizei gibt überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache an – allerdings bei der Seniorin: „Die 91-jährige Frau, die an ihrem Rollator ging, soll plötzlich die Fahrbahn überquert haben und wurde von dem Fahrzeug erfasst.“ Es ist geradezu verstörend, dass die Polizei ebenso wie viele Mitbürger*innen so wenig Verständnis für das „Leben auf der Straße“ zeigt. Viele haben offensichtlich vergessen, dass Straßen Aufenthaltsorte für Menschen und nicht nur für Autos da sind, dass Kinder mal dort spielen konnten und der öffentliche Raum auch ein Ort der Begegnung war.

Nach einer eindringlichen Rede für Tempo 30 zum Schutz von Fußgänger*innen und einer Gedenkminute wurde eine kleine Fußgänger*innen-Figur aufgestellt.



Erstes Fußverkehrsgesetz verabschiedet
------------------------------------------------------------

Ein „Meilenbordstein“ schreibt Heiko Wernig in seinem grandiosen TAZ-Artikel und ein wahrer Grund zur Freude! Dieser Teil des fortschrittlichen Berliner Gesetzes betrifft doch alle. Wir sind alle immer auch Fußgänger*innen, auch wenn viele von uns dieser ungeliebten, weil oft unbequemen, benachteiligten und viel zu oft gefährlichen Rolle zu entkommen versuchen, im ÖPNV, auf dem Fahrrad, zu viele im Auto. Dabei ist das Zu Fuß Gehen die gesündeste, billigste und umweltfreundlichste Fortbewegungsart. Doch in diesem jungen Jahr wurden in Berlin bereits zwei Fußgänger*innen von Kfz-Fahrer*innen getötet, und im letzten Jahr wurde die Vision Zero um 50 Leben verfehlt. Das sind 50 Getötete zu viel oder auch Totalversagen bei der Umsetzung der Vision. Ein Gesetz ist leider immer nur so gut ist wie seine Um- und Durchsetzung durch die, die dafür zuständig sind.

Im Falle der Verkehrsinfrastruktur geht es um mehr als Anordnungen. Es muss gebaut und Flächen müssen umverteilt werden, damit alle Verkehrsteilnehmer*innen verstehen: Die Straße ist für alle da und jede*r hat das Recht, sicher ans Ziel zu kommen – egal, ob mit einem Verkehrsmittel oder auf den eigenen Füßen oder Gehhilfen. Die Umsetzung des Mobilitätsgesetzes schleppt sich dahin, viel zu oft wird sie ausgebremst oder gar nicht erst in Angriff genommen. Es mangelt an der Überzeugung, dass dem Umweltverbund wirklich Vorrang eingeräumt werden muss: Jetzt, weil es wichtig ist für uns alle. Deshalb hat Changing Cities die #Kiezblocks-Bewegung und die #Freie-Straßen-Prämie initiiert. Denn die Stadtbewohner*innen wissen besser, was gut für sie ist.

BERICHT BERLIN
-----------------------------------------------------------


Termine Berlin
------------------------------------------------------------
Zur Zeit treffen sich Netzwerke online, bitte kontaktiert sie vorab.
Alle Termine findet Ihr in unserem Kalender auf der Website (https://changing-cities.org/aktuelles/termine/) (kurzfristige Änderungen werden dort aktualisiert).

BEZIRKSNETZWERKE

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Charlottenburg-Wilmersdorf
Wann: Mittwoch, Änderung: jeden ersten Mittwoch im Monat (3. Februar 2021), 19 Uhr (zurzeit digital, Interessierte bitte den Zugang über info@rad-chawi.de (mailto:info@rad-chawi.de) anfordern)
Kontakt: E-Mail (mailto:info@Rad-ChaWi.de) | Website (https://www.rad-chawi.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Friedrichshain-Kreuzberg (RadXhain)
Wann: Mittwoch, jeden 2. Mittwoch im Monat, 19 Uhr
Kontakt: E-Mail (mailto:dirk@changing-cities.org) | Website (https://www.rad-xhain.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Lichtenberg
Wann: Mittwoch, jeden 3. Mittwoch im Monat, 19 Uhr (zurzeit digital, Interessierte bitte den Zugang über info@radbezirk-lichtenberg.de abfragen)
Kontakt: E-Mail (mailto:info@radbezirk-lichtenberg.de) | Website (https://www.radbezirk-lichtenberg.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliche Mitte
Wann: Dienstag, jeden 2. Dienstag im Monat, 19 Uhr (zurzeit digital)
Kontakt: E-Mail (mailto:Stefan.Lehmkuehler@nf-mitte.de) | Website (https://nf-mitte.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Neukölln
Wann: Donnerstag, jeden 2. Donnerstag (online) und 4. Donnerstag im Monat, 19 Uhr
Kontakt: E-Mail (mailto:netzwerk@fahrradfreundliches-neukoelln.de) | Website (https://fahrradfreundliches-neukoelln.de)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Pankow
Wann: Dienstag, jeden 2. Dienstag im Monat, 20 Uhr
Kontakt: E-Mail (mailto:radpankow@volksentscheid-fahrrad.de) | Website (https://www.radpankow.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Spandau
Wann: Donnerstag, jeden 4. Donnerstag im Monat, 19 Uhr
Kontakt: E-Mail (mailto:ff-netzwerkspandau@gmx.de)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Tempelhof-Schöneberg
Wann: Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat, 19 Uhr (Ort bitte auf https://www.rad-ts.de/termine/ nachsehen)
Kontakt: E-Mail (mailto:info@rad-ts.de) | Website (https://www.rad-ts.de/)

Netzwerktreffen Fahrradfreundliches Treptow-Köpenick
Wann: Zur Zeit keine regelmäßigen Treffen, bitte Kontakt aufnehmen.
Kontakt: E-Mail (mailto:info@fahrradtk.de) | Website (http://www.fahrradtk.de)


Changing Cities e.V., Lychener Straße 74, 10437 Berlin, Germany


Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft