Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Medien unter Beschuss: Julian Assange und die Pressefreiheit

Beginn: Mo, 29. Mar 19:00 CET 2021
Ende:   Mo, 29. Mar 20:30 CET 2021
Ort:   weltweit
Kontakt: http://www.linksfraktion.de/newsletter
Tags: #Cyberwar #Hacking #Trojaner #SigInt #ComInt #Verschlüsselung #Lauschangriff #Überwachung #DataMining #NSA #BND #MAD #Verfassungsschutz #Rüstungskonzerne #Manipulation #Transparenz #Informationsfreiheit #Digitalisierung

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Online-Podiumsdiskussio


Medien unter Beschuss: Julian Assange und die Pressefreiheit

Montag, 29. März 2021, 19 - 20.30 Uhr

Am 4. Januar 2021 hat ein Gericht in London entschieden, den Journalisten und WikiLeaks-Gründer Julian Assange nicht an die USA auszuliefern. Die Entscheidung des Gerichts ist persönlich ein kleiner Lichtblick für Julian Assange, der seit über anderthalb Jahren im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London in Isolationshaft sitzt. Ein Grund zum Feiern für die Pressefreiheit ist das Urteil jedoch nicht. Zudem bleibt Julian Assange weiter in Auslieferungshaft, obwohl dies angesichts der Corona-Pandemie eine unmittelbare Gefährdung seines Lebens bedeutet. Erschwerend kommt hinzu: Das Gericht hat den US-Klägern in allen wesentlichen Punkten hinsichtlich der Kriminalisierung von investigativem Journalismus zugestimmt und begründete die Ablehnung der Auslieferung ausschließlich mit den drohenden Haftbedingungen in den USA und einem möglichen Selbstmord durch Julian Assange. Die USA halten die Verfolgung von Julian Assange auch unter dem neuen Präsidenten Joseph Biden aufrecht und haben Berufung gegen die Nichtauslieferung von Julian Assange eingelegt.

Wie können diese Angriffe auf den investigativen Journalismus abgewehrt werden? Welche Auswirkungen hat das Urteil auf Presse- und Meinungsfreiheit? Und wie kann eine Auslieferung von Julian Assange an die US-Justiz verhindert werden? Wie kann das Leben von Julian Assange gerettet werden?

mit

Nils Melzer

UN-Sonderberichterstatter für das Thema Folter

Günter Wallraff

Investigativ-Journalist und Autor

Angela Richter

Theaterregisseurin und Aktivistin

Heike Hänsel

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Internationale Beziehungen

Moderation

Sevim Dagdelen

MdB, Sprecherin für Abrüstungspolitik

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage .

Für die Teilnahme per Videokonferenz ist die Installation der Software alfaview ® erforderlich.

Sie benötigen keine persönliche Registrierung. Dieser Zugangslink wird am 29. März 2021 freigeschaltet sein.

Die Podiumsdiskussion wird auch auf unseren YouTube und facebook -Kanälen live übertragen.

------------------------------------------------------------------------------
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefax +4930/227-56544
veranstaltung@linksfraktion.de
http://www.linksfraktion.de/termine
------------------------------------------------------------------------------
Links wirkt: Sozial. Gerecht. Friedlich.
------------------------------------------------------------------------------
Abonnieren Sie jetzt:
http://www.linksfraktion.de/newsletter
------------------------------------------------------------------------------

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nimmt den Schutz personenbezogenen Daten sehr ernst und ist verantwortlich für die Datenerhebung.

Wir verarbeiten Daten von Privatpersonen zwecks Einladung zu Veranstaltungen mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen oder persönliche Kontakte verarbeiten wir gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft formlos widersprechen. Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an veranstaltung@linksfraktion.de .

Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen: https://www.linksfraktion.de/service/datenschutz/
------------------------------------------------------------------------------

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft