Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Online Refugee Meeting

Beginn: Fr, 02. Apr 1930 CEST 2021
Ende:   Fr, 02. Apr 21:00 CEST 2021
Ort:   weltweit
Kontakt: http://thecaravan.org/node/4727
Tags: Asyl, Flucht, Folter, Abschiebung, Migration, Frontex, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Wie leben wir heute in den Lagern


2. April 2021 | 19:30 Uhr
Wie ist in der Pandemie die Situation in den Lagern? Wie ist die medizinische Versorgung? Wie ist es für unsere Kinder? Wie kommunizieren wir mit unseren Gemeinschaften? Gibt es Internet? ...

Lager gehören seit jeher zum kolonialen System der Unterdrückung und Apartheid. Isolationslager in der Bundesrepublik Deutschland sind nach dem zweiten Weltkrieg zuerst für die "Gastarbeiter" eingerichtet worden, später für Flüchtlinge. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Abschiebemaschinerie, dienen der Zermürbung, Isolation, Kontrolle, Stigmatisierung, und Vorbereitung entweder für den Vollzug der Abschiebung oder der Unterordnung in einem System der Ausbeutung des Menschen nach Erteilung eines Aufenthalts. Als ob ein Papier uns zum gleichwertigen Menschen machen würde. In dem Manifest gegen Abschiebung haben wir in 2008 festgestellt:

"In Deutschland gibt es verschiedene Typen von Lagern, um die Menschen unter Kontrolle zu halten und ihren Willen zu brechen. Das Lagersystem ist ein komplexes System der rassistischen Absonderung und der gesellschaftlichen Ausgrenzung, das darauf abzielt, die Flüchtlinge zum Verlassen des Landes zu zwingen. Es besteht, um uns klarzumachen, dass wir nicht willkommen sind. Alle Heime, Aufnahmezentren, Abschiebegefängnisse, Ausreisezentren bestehen, um uns von der Gesellschaft zu separieren. Es soll Beziehungen von Mensch zu Mensch verhindern. Das Lagersystem ist ein altes System, das in den Kolonien, durch den deutschen NAZI-Terror, durch den japanischen Faschismus und anderen Ländern, wo Faschistische Ideologien zur Praxis kamen, benutzt wurde. Gegenwärtig dehnen die Europäische Union und Deutschland als eine ihrer Kernmächte das Lagersystem auf außerhalb der Europäischen Union aus, wie in Nordafrika oder in Osteuropa, wie in der Ukraine. Die Expansion zielt darauf ab, jene, die vor dem Elend fliehen, von Europa fernzuhalten."

In 2013 wurde im Rahmen des Flüchtlingstribunals gegen die Bundesrepublik Deutschland auch das Lagersystem angeklagt:
"Die BRD wird angeklagt, das System der Isolationslager durchzusetzen und dadurch
- Flüchtlinge bewusst in Lagern zu isolieren,
- Gewalt gegen Frauen und Kinder in Lagern zu ermöglichen,
- Flüchtlinge zu traumatisieren,
- das Leben von Flüchtlingen durch Verweigerung von medizinischer Versorgung in Gefahr zu bringen,
- die Erniedrigung durch Gutscheine und Essenspakete zu forcieren. "

Heute werden Isolationslager in Schönsprech offiziell als Ankerzentren, Landesaufnahmeeinrichtungen, zentrale Unterbringungseinrichtungen ... bezeichnet. Ihre Funktionen sind die gleichen. Die Isolationsmethoden noch ausgetüftelter als früher.

Heute sind wir Zeugen wie an den Aussengrenzen Europas Flüchtlinge jahrelang in unmenschlichen Lagern in Griechenland, Italien, Spanien oder auf dem Balkan gehalten und Krankheiten und Elend ausgesetzt werden. Wir sind Zeugen, wie die Bundesrepublik Deutschland Isolationslager in Jordanien, Libanon, Türkei finanziert, um uns von Europa fernzuhalten. In diesem Spiel mit unseren Leben, das aus den Ausbeutungen und Kriegen in unseren Ländern profitiert, sind die Kosten für unsere Internierung in den Lagern kalkuliert. Es macht zudem die Haltung der Regierungen und Gesellschaften Europas und der Bundesrepublik klar, was sie von den Überflüssigen dieser Erde halten.

Doch was können wir tun, um unser Leben, unsere Grundrechte und unsere körperliche und seelische Unversehrtheit zu schützen? Was können wir tun, um unsere Würde zu wahren? Das Mindeste besteht darin, gemeinsame Verbindungen zu schaffen, unsere Situation für unsere Gemeischaften darzustellen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft