Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Demo: Für einen Solidarischen Osten!

Beginn: Do, 22. Apr 16:00 CEST 2021
Ende:   Do, 22. Apr 18:00 CEST 2021
Ort:   Magdeburg, Landtag Magdeburg, Regierungsstr. am Sterntor
Geodaten: (N52.1266),(E11.6363)

Kontakt: https://unteilbar.org
Tags: unteilbar

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Die rote Linie ziehen! Keine Zusammenarbeit mit der extremen Rechten!


22. April 2021, 16-18 Uhr vor dem Landtag Magdeburg
- Abschlussdemonstration
29. Mai 2021, Halle (Saale)

Wir haben daher neue Bündnisse geschmiedet. Als #unteilbar Sachsen-Anhalt
[3], #unteilbar Mecklenburg-Vorpommern [4] und Solidarisches Thüringen [5]
machen wir den Solidarischen Osten sichtbar. Und auch vor der
Bundestagswahl im Herbst werden wir in Berlin ein deutliches Signal senden,
für eine solidarische Politik in der Krise und eine lebenswerte Zukunft
für alle Menschen. An vielen Orten und bundesweit machen wir klar: An der
solidarischen Gesellschaft gibt es kein Vorbeikommen!

Auch in diesem Jahr werden wir vor den Landtagswahlen in Ostdeutschland
aktiv. Wir wissen: DEN _EINEN _OSTEN GIBT ES NICHT – EINEN
SOLIDARISCHEN OSTEN GIBT ES GEWISS. Gerade im Osten entscheidet sich, in
welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickelt: Erringt die extreme
Rechte verstärkt Einfluss auf das Regierungshandeln?

Angesichts des Regierungsdebakels um die Rundfunkgebühren im vergangenen
Dezember sehen wir als Zivilgesellschaft unsere Aufgabe, ein Einknicken
demokratischer Parteien vor Rechtsextremen zu verhindern und uns klar gegen
jegliche Zusammenarbeit zu stellen. Die Wahl Kemmerichs zum
Kurzzeitministerpräsidenten haben wir nicht vergessen. Für uns gilt daher
auch 2021: #nichtmituns! Kein Pakt mit Faschist*innen – niemals und
nirgendwo! Deshalb unterstützen wir #unteilbar all diejenigen Menschen und
Initiativen, die sich seit Jahrzehnten tagtäglich für eine offene und
freie Gesellschaft einsetzen und nun mit #unteilbar Sachsen-Anhalt,
#unteilbarMV und Solidarisches Thüringen in Aktion treten.
Es ist eine Aufgabe, die uns alle angeht.

DIE CORONA-KRISE VERSCHÄRFT DABEI PROBLEME, DIE SCHON VORHER BESTANDEN.
Überall zeigen sich jetzt die Auswirkungen einer Politik, die
jahrzehntelang gesellschaftlichen Zusammenhalt geschwächt und unsichere
Lebensbedingungen befördert hat. Während der Kahlschlag der Neunziger
durch die Treuhand und der Nullerjahre durch die Agenda 2010 in der
löchrigen sozialen Infrastruktur und den Arbeitsverhältnissen fortwirkt,
grenzen die Rechten weiterhin Menschen aus und bieten nationalistische
Scheinlösungen an. Gleichzeitig werden durch die Pandemie die Bedingungen
des Gemeinsamen und zivilgesellschaftlichen Handelns in Stadt und Land noch
weiter erschwert.

GERADE DESHALB SIND WIR IN DIESEM FRÜHJAHR, SOMMER UND HERBST #UNTEILBAR
ALS AUSSERPARLAMENTARISCHES BÜNDNIS AKTIV! Verantwortungsbewusst gehen
wir auf die Straßen, mit kleinen und großen Aktionen, wie zuletzt am
vergangenen Samstag bei der Auftaktkundgebung von #unteilbar Sachsen-Anhalt
in Magdeburg. Zusammen, als Gesellschaft der Vielen, setzen wir uns für
Zusammenhalt und mehr Teilhabe _aller_ ein.
Solidarität ist die Basis unserer Netzwerke und Aktivitäten – und wir
setzen uns dafür ein, dass Solidarität auch über Grenzen hinweg
praktisch wird und nicht zur hohlen Phrase verkommt!

DIE NÄCHSTEN AKTIONEN & TERMINE SIND:

#UNTEILBAR SACHSEN-ANHALT
- Die rote Linie ziehen! Keine Zusammenarbeit mit der extremen Rechten!
22. April 2021, 16-18 Uhr vor dem Landtag Magdeburg
- Abschlussdemonstration
29. Mai 2021, Halle (Saale)

#UNTEILBAR MV
- Bustour durch MV ab Ende August
- Demonstration am 18.September 2021 in Rostock

SOLIDARISCHES THÜRINGEN
- Aktion vor den Landtagswahlen im Herbst 2021


ES REICHT, WIR WOLLEN EINE ANDERE GESELLSCHAFT!

Nach Monaten der Schockstarre sind am 13. Oktober 2018 so viele Menschen
wie lange nicht mehr auf die Straße gegangen.Unsere zentrale Botschaft
lautete: Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration
gegeneinander ausgespielt werden. Unsere Vielfalt ist unsere Stärke. Wir
stehen #unteilbar für Gleichheit und soziale Rechte.

Eine Politik, die auf grenzenloses Wachstum und maximale Gewinne setzt,
erzeugt massive soziale Ungleichheit und zerstört die Natur. Sie bereitet
den Weg für autoritäre Lösungen und das Erstarken völkischer Parteien.

Machen wir gemeinsam eine andere, eine offene und solidarische Gesellschaft
sichtbar! Protest ist nicht umsonst – in keiner Hinsicht.

#unteilbar
Karl-Marx Straße 172
Berlin 12043
Germany


Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft