Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

22.Juni - Tag der Erinnerung und der Trauer

Beginn: Di, 22. Jun 04:00 CEST 2021
Ende:   Di, 22. Jun 05:00 CEST 2021
Ort:   Berlin-Mitte, Russisches Haus
Kontakt: Direktor des Russischen Hauses in Berlin
Tags: Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Gedenkaktion


22.Juni - Tag der Erinnerung und der Trauer Am 80. Jahrestag des Überfalls Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion wird vor dem Haupteingang des Russischen Hauses eine Gedenkaktion stattfinden.

Liebe Freunde des Russischen Hauses,

Am 22. Juni im Jahre 1941 um 4 Uhr morgens griffen Nazi-Deutschland und seine Verbündeten ohne eine Kriegserklärung die Sowjetunion an. Jährlich am 22. Juni am Tag der Erinnerung und der Trauer gedenkt man in Russland all derer, die um den Preis ihres Lebens ihre heilige Pflicht erfüllten, das Vaterland zu verteidigen.

Am 80. Jahrestag des Überfalls, am 22. Juni 2021 um 4 Uhr morgens wird vor dem Haupteingang des Russischen Hauses in der Friedrichstraße eine Gedenkaktion stattfinden.

Während der Aufführung von "Adagio" Op.11 für Streicher von Samuel Barber von „Neuer Philharmonie“ unter der Leitung von Andreas Schulz werden 27 große weiße Ballons über dem Dach des Russischen Hauses steigen, die die 27 Millionen Opfer des Großen Vaterländischen Krieges symbolisieren. Am Ende lassen alle Anwesenden Luftballons in Form von weißen Tauben - dem Symbol des Friedens - in den Himmel steigen.

Die Aktion verfolgt ein weiteres Ziel: die soll an den Appell des deutschen Bundeskanzler, des Antifaschisten Willy Brandts erinnern, der sagte, dass „nie wieder Krieg vom deutschen Boden ausgehen darf.“

Wir laden Sie herzlich ein, zu früher Stunde zu kommen, um gemeinsam mit uns der Opfer eines blutigen Krieges zu gedenken.

Pavel Izvolskiy
Direktor des Russischen Hauses in Berlin

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft