Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Eurodrohne und FCAS - ein weiterer Schritt zur europäischen Militarisierung?

Beginn: Di, 29. Jun 18:00 CEST 2021
Ende:   Di, 29. Jun 19:40 CEST 2021
Ort:   weltweit
Kontakt: https://drohnenkampagne.de
Tags: Drohnen, FCAS, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Webinar des bundesweiten Arbeitskreis gegen bewaffnete Drohnen


Am 29.06. Webinar

29.06.2021 von 18:00 Uhr bis 19:40 Uhr

Eurodrohne und FCAS - ein weiterer Schritt zur europäischen Militarisierung?

Die Drohnenbewaffnung und die Entwicklung der Eurodrohne sind Voraussetzungen
für eines der größten Rüstungsprojekte der EU, das Future Combat Air System
(FCAS). Dabei handelt es sich um ein Luftkampfsystem, das aus einem neuen
Kampfflugzeug nebst teilweise bewaffneten Drohnenschwärmen besteht. Deutschland,
Frankreich und Spanien wollen sich mit FCAS eine Vorreiterrolle in der autonomen
Kriegsführung sichern.

In dem Webinar wollen wir über die zwei großen Rüstungsprojekte Eurodrohne und
das Future Combat Air System (FCAS) informieren. Was haben sie für Folgen auf
die Rüstungsspirale und den Ressourcenverbrauch? Welche Risiken stellen sie in
Bezug auf autonome Kriege dar und wie fällt eine Analyse aus
feministisch-intersektionaler Perspektive aus?

Wir haben dazu Expert*innen gewinnen können, die kurz über den aktuellen Stand
informieren und Alternativen zur Militarisierung der EU aufzeigen. Anschließend
wollen wir gemeinsam diskutieren.

* Einführung
Susanne Grabenhorst, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges
(IPPNW)
* *Vorstellung der beiden Waffensysteme, was haben sie miteinander zu tun?
Vorstellung der Kampagne Stop Killer Robots.*
Marius Pletsch,DFG-VK

* *Rüstungsexporte und Rüstungsprojekte - wie hängen sie zusammen? Wer bezahlt
das?*
* Jürgen Wagner, Informationsstelle Militarisierung (IMI)

* *Rüstungsprojekte aus feministischer Perspektive*
Jennifer Menninger, WILPF


Diskussion

Pause 18:50 Uhr bis 19:00 Uhr

* *Kriege mit Beteiligung von Kampfdrohnen - das Beispiel Afghanistan*
Matin Baraki, deutsch-afghanischer Politologe
* *Künstliche Intelligenz und Automatisierung des Krieges. Was sind die
Voraussetzungen und Folgen von autonomen Waffensystemen?*
Jakob Förster, KI-Forscher, Universität Toronto

* *Friedenspolitische Alternativen zur Eurodrohne und zur Militarisierung Europas*
Christine Schweitzer, Bund für Soziale Verteidigung


Diskussion, Moderation: Angelika Wilmen: IPPNW




Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft