Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Veranstaltung zu Verbrechen der Wehrmacht in Griechenland

Beginn: Mi, 15. Sep 17:00 CEST 2021
Ende:   Mi, 15. Sep 19:00 CEST 2021
Ort:   Berlin-Schöneberg, Ahornstr. 5, Nähe U-Nollendorfplatz
Geodaten: (N52.5015),(E13.3523)

Kontakt: https://gew-berlin.de
Tags: GEW, Gewerkschaft, Schule ohne Militär, Atomwaffen, Militär, Bundeswehr, Aufrüstung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

„Der Balkon“ - Film über die Verbrechen der deutschen Wehrmacht


15.September 2021 – 17-19 Uhr

Veranstaltung der AG Frieden im GEW-Haus

„Der Balkon“ - Film über die Verbrechen der deutschen Wehrmacht in Griechenland

mit anschließender Diskussion mit Rotraut Bieg-Brentzel („Respekt fürGriechenland e.V.“)


Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,
auch das Jahr 2021 ist ein Jahr des Gedenkens an den 2. Weltkrieg, das mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22.6.1941 verbunden wird.
Das kollektive Gedächtnis der Deutschen verändert sich, immer weniger Zeitzeugen können es wach halten.
Umso wichtiger sind andere Medien wie Filme, die uns erinnern, und uns zugleich die Möglichkeit geben, jüngere Generationen an das Wissen und die Aufarbeitung der deutschen Kriegsverbrechen heranzuführen.

Ein solcher Film ist „Der Balkon“, der die grausame Besatzungszeit in Griechenland nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht am 6. April 1941 in Erinnerung ruft, eine Lücke im deutschen Gedenken.
Die Besatzer zerstörten aus nichtigen Gründen insgesamt 99 Dörfer und töteten deren Einwohnerinnen.
Beispielhaft dafür steht das Dorf Lyngiades, idyllisch gelegen auf einem Hochplateau, dem „Balkon“.
Hier verübte die Wehrmacht am 3. Oktober 1943 ein schreckliches Massaker mit anschließender Zerstörung des Dorfes.

Der Regisseur Chrysanthos Konstantinidis bleibt nicht bei der Vergangenheit stehen, sondern fragt auch nach der Verantwortung in der Gegenwart.
Für die Bildungsarbeit hat er eine 43minütige Kurzfassung geschaffen, die auch an Schulen gezeigt werden kann.
Wie können wir, Ältere und Jüngere, heute wirksam dazu beitragen, dass diese Verbrechen nicht vergessen werden?

Die AG Frieden der GEW zeigt am 15. September 2021 im GEW-Haus an der Ahornstraße 5 die 43minütige Kurzfassung des Films „Der Balkon“ von 17-19 Uhr.
Für die anschließende Diskussion ist Rotraut Bieg-Brenztel eingeladen, die in dem Verein „Respekt für Griechenland e.V.“ dieses Projekt betreut.

Sie war selber lange engagierte Lehrerin und ist u.a. aktiv, die Auseinandersetzung an den Schulen mit der Weltkriegsgeschichte und den gegenwärtigen Forderungen Griechenlands zu fördern.

Wir laden alle Interessierten, auch Nicht-GEW-Mitglieder, herzlich ein, an unserer Veranstaltung teilzunehmen.
Sie findet entsprechend den aktuellen Hygienevorschriften statt.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich, bis spätestens Dienstag, 14.9.2021: bamamin@t-online.de


Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft