Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung

Beginn: So, 03. Jul 10:30 CEST 2022
Ende:   So, 03. Jul 14:00 CEST 2022
Ort:   weltweit
Kontakt: https://www.zivileZeitenwende.de
Tags: Ukraine, Russland, 100 Milliarden, Schule ohne Militär, Atomwaffen, Militär, Bundeswehr, Aufrüstung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

„Kriege beenden - Abrüstung jetzt“


am Sonntag, 3. Juli 2022 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Bei der bundesweiten Aktionskonferenz der Friedensbewegung „Kriege beenden -
Abrüstung jetzt“ vom 22. Mai 2022 verständigten sich 250 Aktive der
Friedensbewegung aus dem ganzen Land, alle Anstrengungen zu unternehmen, um
aus der Kriegslogik, die durch eine drohende Ausweitung des Ukraine-Krieges
mit der Gefahr eines atomaren Infernos droht, zu einer Friedenslogik der
Kooperation und der Abrüstung zu kommen.

Inhaltliche Forderungen nach Beendigung des Krieges, Stopp von
Waffenlieferungen und Beginn von Friedensverhandlungen und die Verhinderung
der militärischen Aufrüstung stehen dabei im Zentrum der Überlegungen.

Die zunehmenden Erklärungen und Veranstaltungen gegen den Ukraine-Krieg, die
Vorschläge zur Deeskalation und für Friedensgespräche und gegen die
Ausweitung der Kriegsbeteiligung machen Mut. Die Aufrufe zur Desertion und
die Aufnahme der Kriegs-Flüchtlinge zeugen von Humanität. Dennoch braucht es
weiterhin viel Zivilcourage und Kraft, um sich gegen die mediale
Konformität, den Schrei nach Waffen, zu wehren.

Die Friedensbewegung wird weiterhin gegen das „100 Milliarden schwere
Kriegsrüstungspaket“, das am 3. Juni im Hau-Ruck-Verfahren durch den
Bundestag beschlossen wurde, angehen.

Es ist und bleibt Aufgabe der Friedensbewegung, NEIN zum Krieg zu sagen,
gegen die gefährliche Ausweitung der Aufrüstung zu Lasten sozialer und
ökologischer Investitionen zu protestieren und eine Umkehr zu fordern.
Weltweit werden 2 Billionen Dollar für Rüstung ausgegeben, während
gleichzeitig Hunger und Armut zunehmen. Überall fehlt das Geld für Bildung,
Gesundheit und Soziales. Die grundlegenden ökologischen Umstellungen,
besonders gegen die drohende Klimakatastrophe, unterbleiben.

Wir schlagen für die Aktionskonferenz vor, uns nach einer politischen
Einführung von Peter Wahl (attac – Globalisierung und Krieg) über die
jüngsten Aktionen der Friedensbewegung zu informieren und sie auszuwerten:
Dazu wird Reiner Braun einen ersten Beitrag machen. Auch über die
Demonstration vom Samstag, 02. Juli 2022 in Berlin ist ein Beitrag geplant.


Bitte verbreitet die Einladung an die Aktiven der Friedensbewegung weiter.

Friedliche Grüße

Hugo Braun, Reiner Braun, Claudia Haydt, Ralf Krämer, Christof Ostheimer,
Peter Wahl (Ukraine-Initiative „Die Waffen nieder!“ Jutta Kausch-Henken
(FRIKO Berlin), Wiltrud Rösch-Metzler (Kooperation für den Frieden), Willi
van Ooyen (Bundesausschuss Friedensratschlag)

Friedens- und Zukunftswerkstatt e. V.
c/o Frankfurter Gewerkschaftshaus
Wilhelm-Leuschner-Str. 69 – 77
60329 Frankfurt am Main

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft