Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Abschiebegefängnis in Düsseldorf stoppen!

Beginn: Di, 28. Jun 13:00 CEST 2022
Ende:   Di, 28. Jun 14:00 CEST 2022
Ort:   Düsseldorf, Düsseldorfer Landtag
Geodaten: (N51.2180),(E6.76373)
Kartenausschnitt anzeigen:

Kontakt: http://www.grundrechtekomitee.de/
Tags: Asyl, Flucht, Folter, Abschiebung, Migration, Frontex, Fluggastdatenbank, EuroDAC, Europol, Schengen, Visa Waiver, Verfolgung,

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Kundgebung am 28. Juni vor dem Düsseldorfer Landtag


Kundgebung am 28.6.2022 von 13 bis 14 Uhr vor dem Düsseldorfer Landtag

Das Bündnis "Abschiebegefängnis verhindern - in Düsseldorf und überall" fordert von der neuen NRW-Landesregierung bestehend aus CDU und Bündnis 90/ Die Grünen, die Planungen der abgewählten Landesregierung für die Errichtung eines weiteren Abschiebegefängnisses in Düsseldorf ad acta zu legen.

Anlässlich der ersten Sitzung des neu gewählten NRW-Landtages und der geplanten Vereidigung des Ministerpräsidenten Wüst am 28.6.2022 will das Bündnis "Abschiebegefängnis verhindern - in Düsseldorf und überall" dieser Forderung mit der Kundgebung vor dem Düsseldorfer Landtag Ausdruck verleihen und insbesondere Bündnis 90/ Die Grünen daran erinnern, dass sie sich im Wahlkampf eindeutig gegen die Praxis der Abschiebehaft positioniert haben.

Allein in den letzten 2,5 Jahren wurden rund 90 Sammelabschiebungen über den Flughafen Düsseldorf organisiert. Viele dieser Menschen wurden zuvor in Abschiebehaft gesperrt. Das Bündnis protestiert entschieden gegen jede Abschiebung und jede Abschiebehaft.

Das Bündnis fordert die neue NRW-Landesregierung zu einem klaren Bekenntnis zu einer offenen Migrations- und Flüchtlingspolitik auf. Abschiebehaft verletzt die Würde eines jeden davon betroffenen Menschen:
„Die Inhaftierung von Menschen zwecks ihrer Abschiebung ist menschenverachtend. Schon das bisher bestehende Abschiebegefängnis in Büren ist eine große Black Box. Die Berichte über die Haftbedingungen dort und die dort praktizierte Isolationshaft sind verheerend.

Bei der Kundgebung wird es verschiedene Redebeiträge geben, u.a. auch von einigen Unterzeichner*innen des Bündnistextes.

Hintergrund: Das Bündnis "Abschiebegefängnis verhindern - in Düsseldorf und überall" gründete sich Anfang 2022. Es ist ein Zusammenschluss verschiedener lokaler und überregionaler Organisationen aus NRW. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich klar gegen Abschiebungen positionieren und mit den von Abschiebung betroffenen und bedrohten Menschen solidarisieren.

Weitere Informationen: www.abschiebegefaengnis-verhindern.de

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.

CC Lizenz   Mitglied im European Civil Liberties Network   Bundesfreiwilligendienst   Wir speichern nicht   World Beyond War   Tor nutzen   HTTPS nutzen   Kein Java   Transparenz in der Zivilgesellschaft

logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft