Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Nebenwirkungen der „Elektronischen Gesundheitskarte“

Beginn: Mi., 18. Apr 14:00 CEST 2012
Ende:   Mi., 18. Apr 17:00 CEST 2012
Ort:   Berlin, Katholische Akademie , Hotel Aquino Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin Mitte
Kontakt: http://www.stoppt-die-e-card.de/
Tags: Medizinqualität, e-Card Bürokratie, zu Risiken, Elektronische Gesundheitskarte, eGK, Datenschutz

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Medizinqualität statt e-Card Bürokratie zu Risiken und Nebenwirkungen der „Elektronischen Gesundheitskarte“

Bundesweit werden im Augenblick Krankenversicherte von ihren Kassen aufgefordert, unverzüglich ein Foto einzureichen, welches künftig ihre
Versichertenkarte zieren soll. Suggeriert werden besserer „Missbrauchsschutz“,
„bessere Behandlung“, „größere Datensicherheit“. Was ist dran an diesen
Versprechungen? Warum bleiben privat Versicherte, und damit mehr als die
Hälfte der Bundestagsabgeordneten, von dieser Aufforderung verschont? Warum
werden „Chipkartenverweigerer“ unter den Bürgern bedroht mit dem Argument,
„wenn Sie Ihr Foto nicht abgeben, müssen Sie künftig Ihre Behandlungen privat
zahlen“? Warum wird Druck ausgeübt für ein Projekt, welches 6 Jahre nach der
geplanten Einführung immer noch nicht funktioniert aber jetzt schon Milliarden
verschlungen hat? Warum werden Arzt-, Zahnarzt und Psychotherapiepraxen
künftig mittels e-Card dazu gezwungen, noch mehr Verwaltungsarbeit der
Krankenkassen zu übernehmen? Was passiert mit unseren Krankheitsdaten,
wenn sich alle Arztpraxen und Kliniken mit ihren sensiblen Daten an ein
gigantisches Kassenserverdatennetz anschließen müssen? Diese und andere
Fragen werden kritisch diskutiert.

Referenten:
Dr. Silke Lüder, Einführung in den aktuellen Projektstand
Gabi Thiess, Patientenvertreterin, die e-Card aus der Sicht der Krankenversicherten
Hannelore König, Verband der medizinischen Fachberufe (VMF) zum geplanten
Stammdatenmanagement in den Arztpraxen
Dr. Christian Euler, Präsident des Hausärzteverbandes Österreich, über
„eHealth-Täuschung und Enttäuschung“ Bericht aus unserem Nachbarland
Prof. Paul Unschuld, Charité Berlin, Autor des Buches „Ware Gesundheit“
Prof. Hartmut Pohl, Sprecher des Präsidiumsarbeitskreises „Datenschutz und
IT Sicherheit“ der Gesellschaft für Informatik (GI)
zum Thema Informationssicherheit
Wolfgang Linder, ehem. Datenschutzreferent der Stadt Bremen, Komitee für
Grundrechte und Demokratie
Moderation: Jan Scholz, Chefredakteur, Ärztlicher Nachrichtendienst ÄND

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis