Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Bombengeschäfte mit dem Tod

Beginn: Sa, 15. Sep 10:00 CEST 2012
Ende:   So, 16. Sep 18:00 CEST 2012
Ort:   Selchow, Gelände der ILA – Berlin Air Show. Schönefeld-Selchow (Süd), Glasower Str./Ecke L 75
Geodaten: (N52.3560),(E13.4805)

Kontakt:
Tags: Friko, Miltär, ILA, Krieg, Frieden

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Krieg darf kein Mittel der Politik sein!


Wir fordern:
* Beendigung der Militärmesse auf der ILA, da sie Teil der Rüstungsexportoffensive der Rüstungsindustrie ist.
* Verbot von Rüstungsexporten.
* Der Berliner Senat und die Brandenburger Landesregierung, müssen sich grundsätzlich von der Rüstungsmesse distanzieren.
* Ein generelles Verbot von Flugschauen auf der ILA, da sie Menschenleben gefährden und die Anwohnerinnen und Anwohner durch Fluglärm terrorisieren.

Rüstungsfirmen und Bundeswehr nutzen die Faszination der Technik, um im eigens dafür errichteten „Career Center“ Jugendliche anzuwerben.
* Wir sagen: Die Anziehungskraft der Technik darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass militärische Ausrüstungen und Systeme für das Töten von Menschen erdacht, entwickelt und hergestellt werden.
Die ILA bietet im „International Suppliers Center“ mit den „International Buyers’ Days“ eine Rüstungsmesse, auf der Rüstungsexporte eingefädelt werden. Deutschland belegt unter den Händlern des Todes bereits Platz 3 auf der Welt und Platz 1 in der EU.
* Wir sagen: Waffenexport bedeutet Aufrüstung. Aufrüstung verunsichert und fördert die Konfrontation, wo Kooperation nötig wäre. Waffenexporte steigern die Kriegsgefahr.
Veranstalter der ILA sind der Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BdLI) und die Messe Berlin GmbH, welche sich zu 99,7 Prozent im Besitz des Landes Berlin befindet.
* Wir protestieren dagegen, dass der Berliner Senat für Rüstungslobby und Bundeswehr Werbemöglichkeiten schafft und fordern den Senat auf, den militärischen Teil der ILA zu beenden.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft