Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Sachamanta kommt nach Berlin

Beginn: Mo, 22. Okt 00:00 CET 2012
Ende:   Do, 15. Nov 00:00 CET 2012
Ort:   Berlin, versch. Kinos
Kontakt: http://www.kameradisten.de/
Tags: Wirtschaft, soziales, Land grabbing, Menschenrechte

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Sachamanta kommt nach Berlin - 22. Oktober bis 15. November


*Moviemento, Mo. 22.10. um 19 Uhr*
*Acud, Do. 25.10. um 19 Uhr*
*Lichtblick Kino, Mo. 29.10. um 19 Uhr und Di. 30.10. um 19 Uhr*
*Brotfabrik Do. 15.11 um 18 Uhr und Fr. 16.11 um 18 Uhr*

Die Stacheldrahtzäune großer
Konzerne werden mit Äxten und Hämmern abgerissen. Das Land soll wieder denen
gehören, die es auch selbst bewirtschaften. Die Aktion wird über vier
Radiostationen koordiniert. Eine davon ist solarbetrieben. Ein fünfzehnjähriges
Mädchen leitet dort die Sendung. Und die alte Eloisa wird lachend sagen: “Mein
Mann wollte schon aufgeben. Der Arme!”

Unser Dokumentarfilm „Sachamanta“ erzählt die Geschichte indigener
RadiomacherInnen in Nordargentinien im erfolgreichen Kampf gegen Landgrabbing.
„Sachamanta“ ist zugleich ein Film über die Notwendigkeit und die Machbarkeit
medialer Gegenöffentlichkeit – selbst mit geringsten technischen Mitteln.

Das Ver.di Medienmagazin M schrieb zu “Sachamanta”: “Urionas Film versprüht
viel Energie, weil er dem unermüdlichen Kampfesgeist, dem Mut und der Ausdauer
dieser Rebellen Raum gibt. Ihre Protagonisten reden offen und mit einfachen
Metaphern über ihre Ängste, Probleme und Visionen. Es sind starke
Persönlichkeiten, deren ausdrucksstarke Gesichter wie Landschaften wirken,
zerfurcht von Mühsal und Wut, aber auch umfangen von Humor, Güte und
Entschlossenheit.” (Kirsten Liese)

„Sachamanta“ läuft ab dem 22.10.2012 in Berlin an 6 Terminen in vier Kinos. Bei
allen Veranstaltungen wird die Regisseurin und Medienaktivistin Viviana Uriona
anwesend sein und sich im Anschluss an die Vorführung den Fragen des Publikums
stellen.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft