Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora Vimeo Wir in der taz Wir bei Mastodon A-FsA Song RSS Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Widerstand und Zivilcourage -- Auf den Spuren der Roten Kapelle

Beginn: Mi, 16. Jan 16:00 CET 2013
Ende:   Mi, 16. Jan 19:00 CET 2013
Ort:   Berlin, Aula der Mildred-Harnack-Schule, Schulze-Boysen-Straße 12 , Frankfurter Allee 144
Kontakt: https://listen.jpberlin.de/mailman/listinfo/friko-berlin
Tags: Krieg, Widerstand, Frieden, Protest, Militär

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Ausstellungen zu 70 Jahre "Rote Kapelle"


2012/2013 jährt sich zum 70. Mal die Verfolgung von über 120 Gegnern des Naziregimes, die von der Gestapo dem Ermittlungs- und Verfolgungskomplex "Rote Kapelle" zugeordnet wurden.

Jugendliche, deren Schulen die Namen von in Plötzensee ermordeten Mitstreitern der "Roten Kapelle" tragen, erinnern an Cato Bontjes van Beek, Hans- und Hilde Coppi, Mildred Harnack und Libertas Schulze-Boysen. In Theaterszenen, mit Musik, Talks, Film- und Redebeiträgen gestalten Schülerinnen und Schüler eine Gedenkveranstaltung, die zugleich einen Bogen in Gegenwart und Zukunft schlägt.

Am Mittwoch, den 16. Januar 2013

Ab 16 Uhr: Ausstellungen zur "Roten Kapelle" und Informationstische der beteiligten Schulen

17.00 Uhr: Widerstand und Zivilcourage -- Auf den Spuren der Roten Kapelle

Anschließend: Kleiner Empfang

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft