Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Drohnen - destablisierend u. neuer Rüstungswettlauf?

Beginn: Di, 16. Apr 10:30 CEST 2013
Ende:   Di, 16. Apr 16:00 CEST 2013
Ort:   Berlin, Marienstr. 19, 10117 Berlin, VDW Geschäftsstelle
Kontakt: http://www.vdw-ev.de
Tags: Frieden, Krieg, Drohnen, Militär

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

„Drohnen – destabilisierend und neuer Rüstungswettlauf?“


Die VDW lädt ein zu einem Gespräch über ein aktuelles friedenspolitisches Thema:

Dienstag, 16. April 2013, 10:30 – 16:00 Uhr
Moderation: Prof. Dr. Ulrich Bartosch, VDW
VDW Geschäftsstelle

Entsprechend ihrer Tradition und ihrem Selbstverständnis geschieht dies ohne
vorherige Festlegung auf bestimmte Positionen, also wissenschaftlich und
umfassend, aber durchaus aus einem rüstungskritischen Selbstverständnis, das
auf einer Option für die Ausweitung von nicht-militärischer
Konfliktbearbeitung beruht.

Die Diskussion um unbemannte und bewaffnete Drohen ist in den letzten Monaten
auch in Deutschland intensiver geworden. In der aktuellen Stunde des
Bundestages am 31.01.2013 befürwortete Verteidigungsminister de Maiziere die
Einführung dieser Fluggeräte durch die Bundeswehr als „ /technologisch
sinnvoll, ethisch vertretbar und militärisch geboten/“ – eine Formulierung,
die weitgehend der Begründung des gegenwärtigen Drohneneinsatzes der
Obama-Administration entspricht.

In der Militärstrategie der USA spielen Drohnen eine zunehmend wichtiger
werdende Rolle. Einige Beobachter sehen hier einen grundlegenden Wandel der
Militärpolitik. Es geht also nicht nur um Ergänzungen der bisherigen Formen
des Krieges, sondern möglicherweise um Veränderungen mit weitreichenden
beabsichtigten und nicht-beabsichtigten Folgen. Die im Rahmen des
Friedensgespräches angestrebte Diskussion soll auch die Fragestellung
beinhalten, ob es durch Drohnen zu einer qualitativen Änderung von
militärischen Einsätzen kommt, sowie den Beitrag von Wissenschaft und
Forschung zur (Weiter-)Entwicklung von Waffensystemen beleuchten.

Ziel des Gespräches ist es:

·Informationen über die technologischen, strategischen, politischen und
militärischen Bedeutungen von Drohen in ihren verschiedenen Formen
zusammenzutragen;
·die Diskussion ihrer sicherheitspolitischen Bedeutung auch unter rechtlichen
und ethischen Aspekten voranzutreiben;
·dabei die Gesellschaft in die anstehenden Debatten einzubeziehen;
·eine eigene Position zur Frage der Drohnen zu erarbeiten und in diesem Sinne
·die Grundlage für weitere Aufklärungs- und Informationsaktivitäten zu schaffen.

Wir möchten Sie herzlich einladen, mit uns diese spannende Thematik zu
diskutieren und gemeinsam eine Position dazu zu erarbeiten. Anbei finden Sie
den Programmflyer. Diesen können Sie auch gerne an interessierte Personen in
Ihrem Umfeld weiterreichen.

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied im European Civil Liberties Network Creative Commons Bundesfreiwilligendienst Wir speichern nicht World Beyond War Tor - The onion router HTTPS - verschlüsselte Verbindungen nutzen Wir verwenden kein JavaScript Für Transparenz in der Zivilgesellschaft