Sitemap | Impressum
web2.0 Diaspora RSS Vimeo Wir in der taz A-FsA Song MeetUp Twitter Youtube Unsere Artikel bei Tumblr Unsere Bilder bei Flickr Aktion FsA bei Wikipedia Spenden in Bitcoins Facebook Bitmessage Spenden über Betterplace Zugriff im Tor-Netzwerk https-everywhere

Stuttgart: Verbraucherschutz bei Medien und Kommunikation

Beginn: Di 28. Apr 18:00:00 CEST 2009
Ende:   Di 28. Apr 20:00:00 CEST 2009
Ort:   Fritz-Erler-Forum Werastr. 24 70182 Stuttgart
Geodaten: (0),(0)

Kontakt:

Diesen Termin als .ics Kalendereintrag herunterladen:  

Titel der Veranstaltung 129570 Verbraucherschutz bei Medien und Kommunikation
Beschreibung Der Gesprächskreis Medien und Kommunikation der Friedrich-Ebert-Stiftung wird sich bei seiner nächsten Veranstaltung in Kooperation mit der Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung mit dem Thema "Medien und Verbraucherschutz" beschäftigen.

Es diskutieren:
Joachim Fauth, Leiter der Rechtsabteilung Reader's Digest Deutschland, (angefragt)
Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Beauftragter für den Datenschutz Hessen
Beate Weiser, Leiterin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg
N.N., Bundesverband Deutscher Markt- und Sozialforscher
Moderation: Birgit Kipfer, Mitglied des Landtags, Medienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion
Resümee und Ausblick: Dr. Dieter Klumpp, Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung

Schwerpunkte der Diskussion:
Früher war alles ganz einfach. Es gab die Deutsche Post, von der gab es das Telefon und ggf. ein Fax, bezahlt wurde überall und von allen in etwa dasselbe. Eine übersichtliche Sache also. Heute habe wir Internet, Mobilfunk, Fernsehen sogar auf dem Handy oder Internet aus dem Fernsehen und das ganze von zahllosen Anbietern zu zahllosen Tarifmodellen. Die neuen Technologien schaffen enorme Möglichkeiten, aber sie sorgen auch für große Unsicherheiten und Unübersichtlichkeit auf Seiten der Verbraucher.
Im Zuge der neuen Marktstrukturen hat der Handel mit Adressen für mögliche Neukunden enorme Bedeutung erlangt. Allerdings geraten viele Branchen durch unseriöse Angebote und fragwürdige Praktiken bei der Kundenwerbung per Telefon oder über Online-Dienste in Verruf. Der Gesetzgeber möchte dem jetzt einen Riegel vorschieben und mit Hilfe einer neuen Datenschutznovelle und der Abschaffung des Listenprivilegs die Verbraucher schützen.
Dagegen regt sich heftiger Widerstand. Verlage und Versandhandel sehen sich in ihren Werbemöglichkeiten massiv eingeschränkt und fürchten starke Einbußen. Dasselbe gilt für die Markt- und Sozialforschung: repräsentative Befragungen, z.B. zum Wahlverhalten, wie sie heute stattfinden, würden so künftig nicht mehr möglich sein.
Auf Ihre Anmeldung freuen wir uns.
Ansprechpartn. Christine Arbogast
Termin: Dienstag, 28.04.09
Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort Stuttgart
Kontaktanschrift Fritz-Erler-Forum
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-2483943, Fax 0711-24839450
www.fritz-erler-forum.de
e-Mail sieglinde.hopfhauer@fes.de
Teilnahmegebühr keine
Anmeldeformular für die Veranstaltung 129570

Zurück zur Terminliste



Kommentar abgeben

Wer hat, der kann! Für eine verschlüsselte Rückantwort hier den eigenen Public Key reinkopieren.
(Natürlich optional)
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots auszuschließen.
logos Mitglied bei European Civil Liberties Network Creative Commons Mitglied bei WorldBeyondWar Wir unterstützen den CCC Beim freiwilligen Engagement stets dabei Mitglied bei Schule ohne Militär Wir speichern nicht Wir verwenden kein JavaScript Mitglied bei Fundamental Right Platform Für Transparenz in der Zivilgesellschaft Nominiert für Deutschen Engagementpreis